TVA verliert deutlich gegen HC Arbon

Am Samstag reisten die Frauen des TV Appenzell an den Bodensee für das Rückspiel gegen Arbon. Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel war den Appenzellerinnen klar, dass alles klappen musste um gegen eine Mannschaft wie Arbon mithalten zu können.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der Start ins Spiel gelang Appenzell wie gewünscht – erster Angriff, erstes Tor. Die Gäste wollten auf diesen guten Auftakt aufbauen, was in den ersten paar Spielminuten einigermassen gelang. Einige Augenblicke später schlichen sich aber bereits die ersten Fehler und Unsicherheiten ein. In der Verteidigung wurde zu passiv gearbeitet und das Angriffsspiel der Thurgauerinnen wurde zu wenig gestört. Auch die Manndeckung auf Arbons Spielerinnen zeigte nicht die gewünschte Wirkung. Dies hatte zur Folge, dass Arbon den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnte. Appenzell war im Angriff recht ideenlos und erst nach 15 Minuten konnte sich die Mannschaft wieder einigermassen fangen. In dieser Phase des Spiels gelang es dem TVA ein wenig an Arbon heran zu kommen, allerdings konnte es für die Gastgeberinnen nie wirklich gefährlich werden. Der Aufwärtstrend war aber nur von kurzer Dauer und die Leistungen liessen schon bald wieder zu wünschen übrig. So gelang es Arbon ohne grosse Mühe den Vorsprung vor der Pause noch einmal auszubauen.
Nach der Halbzeit war für Appenzell klar, dass es nichts mehr zu verlieren gab. Statt aber ohne Druck und völlig frei zu spielen, leistete sich der TVA unnötig viele Fehler. Es wurden zu viele Fehlpässse und Ballverluste verursacht, womit den Arbonerinnen der Weg zu weiteren Toren regelrecht freigeschaufelt wurde. Das Spiel lief auch in der zweiten Hälfte im gewohnten Muster weiter. Appenzell hinkte praktisch immer hinter Arbon her und verlor die Partie schliesslich klar mit 31:19.

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock