TVA Handballerinnen siegreich gegen die SG Freiamt Plus in Zürich

Die Partie glich einer Berg- und Talfahrt, bescherten Coach Reto Zuglian ein paar weitere graue Haare. Die Appenzellerinnen hatten etliche sehr gute Phasen, leider gesellten sich aber auch ebenso viel Schlechte dazu. Dennoch geriet man nie ernsthaft in Rückstand.

  • Archivbild: zVg.

    Archivbild: zVg.

Nach der ärgerlichen Niederlage vor Wochenfrist wollten die 2. Liga-Damen des TVA die Misere um jeden Preis wieder ausbügeln. Unterschätze aber nie einen Gegner, sei er auch noch so weit hinten in der Tabelle. Dies bekamen die Frauen regelrecht zu spüren. «Dank einer gehörigen Portion Glück», so Trainer Zuglian «haben wir das Ding dann doch noch gewonnen.».

Formidabler Start

Der Start dieser Partie liess eigentlich seitens des TVA keine Wünsche offen. Bereits nach einer knappen Viertelstunde Spielzeit lagen die Gäste mit 3:7 in Führung. Jedoch, man weiss es, kann sich das ganze Geschehen ganz schnell drehen. Ein paar wenige Minuten vor der Pause zwang das plötzliche Aufholen der Gegnerinnen den TVA-Coach das Team-Timeout zu nehmen. Dies zeigte aber nicht die gewünschte Wirkung, so dass die Zürcherinnen den Ausgleich fanden. Zwar konnten die Appenzellerinnen bis zum Pausenpfiff mit einem 11:12 die Führung wieder herstellen. In den zweiten dreissig Minuten musste aber dringend ein Rezept her, um nicht in Rücklage zu geraten.

Die Luft war raus

Frisch gestärkt traten die TVA-Frauen zur zweiten Halbzeit an. Mit wieder mehr Treffsicherheit und einer kompakteren Abwehr konnte die Führung auf 4 Tore ausgebaut werden. Das Timeout der Gastgeberinnen zeigte Wirkung, sodass die Innerrhoderinnen erneut in die Enge getrieben wurden. Die Zürcherinnen nutzen Lücken in der Innerrhoder-Defensiv. Der Ausgleich zum 20:20 in der 52. Minute war erneut Grund für einen weiteren Weckruf des Trainers. Die Luft aber war endgültig verbraucht, die drei anschliessenden Treffer waren zwar beruhigend und führten aber nur zum 23:21-Sieg, dank den etlichen «Lattenknallern» der Zürcherinnen.

Das straffe Programm geht bereits kommenden Mittwoch in die nächste Runde. Um 20.30 Uhr empfangen die TVA-Damen in der Sporthalle Wühre die Frauen des BSV Weinfelden.

Für Appenzell im Einsatz: Jael Fässler, Ronja Manser (1), Andrina Inauen (3), Nadine Sutter, Nena Schenk (1), Lina Hehli (3), Léonie Schiegg (4), Lorina Sutter (1), Lynn Rusch (2), Celine Oberle, Giulia Maselli (2), June Fritsche (2), Schmid Elena (4)

3
1

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar