TV Gonten holt den Volleyball-Meistertitel des ATV zurück

Nach ausgeglichenen und spannenden Spielen ist der TV Gonten wieder Volleyballmeister des Appenzellischen Turnverbandes (ATV).

  • TV Gonten wurde nach einem Unterbruch wieder ATV-Volleyballmeister. (Bild: zVg)

    TV Gonten wurde nach einem Unterbruch wieder ATV-Volleyballmeister. (Bild: zVg)

An der ATV-Wintermeisterschaft im Volleyball der Turner beteiligten sich zwölf Mannschaften aus zehn Vereinen des Appenzellischen Turnverbandes (ATV). In einer Vor- und Meisterrunde sowie einer Auf- und Abstiegsrunde wurde der Meister erkoren. In der Meisterrunde dominierte der mehrfache Meister TV Gonten klar, obwohl die Innerrhoder gegen STV Oberegg einen Verlustsatz hinnehmen mussten. Die Schlussrunde wurde in Heiden ausgetragen

Neuer Spielmodus

Die ATV-Volleymeisterschaft wurde in diesem Jahr nach einem neuen Modus ausgetragen, einer Vorrunde in zwei Gruppen entsprechend den Resultaten des Vorjahres und einer abschliessenden Finalrunde. Für die Meistergruppe qualifizierten sich der mehrfache Meister TV Gonten und der TV Stein mit je zwei Satzverlusten sowie der STV Oberegg und Volley Speicher, wobei die Hälfte der Punktzahl aus der Vorrunde mitgenommen wurde. Die beiden Letzten der Gruppe A, MR Lutzenberg und TV Wald, mussten zusammen mit Volley Speicher 2 und TV Teufen die Auf- /Abstiegsrunde bestreiten. TV Hundwil, TV Wolfhalden, TV Stein 2 und TV Urnäsch spielten um die Plätze 9-12. Das Spiel ging über zwei Sätze mit Beginn bei 5:5. Rehetobel als Überraschungssieger vom Vorjahr trat infolge Wegzug und Weiterbildung der Spieler nicht mehr an.

Ausgeglichen und spannend

Der Start zur Meisterrunde verlief für Gonten nicht nach Wunsch, da die Innerrhoder im ersten Spiel gegen STV Oberegg einen Satzverlust (20:25) hinnehmen mussten und deshalb einen dritten Satz benötigten. Alle übrigen Partien entschied Gonten mit mindestens vier Punkten Differenz zu seinen Gunsten und wurde schliesslich zum 16. Mal ATV-Volleyballmeister. Auch der TV Stein musste im ersten Satz gegen Oberegg als Verlierer vom Platz. Er entschied zwar das Spiel für sich, musste aber einen Punkt abgeben. Oberegg holte je einen Punkt in den Startpartien gegen die beiden Favoriten aus der Vorrunde, Gonten (25:20) und Stein (25:23). Leer ausging Volley Speicher, da die Mittelländer die Direktbegegnung gegen Oberegg verloren.

Allgemein kann festgestellt werden, dass die Finalrunde um den Meistertitel hart umkämpft war und die Mannschaften guten, gelegentlich auch spektakulären Volleyballsport boten.
Für die nächstjährige ATV-Meisterschaft qualifizierten sich Wald und Volley Speicher 2 sowie TV Urnäsch und TV Hundwil in der Vorrunde für die Gruppe 1, während MR Lutzenberg und Teufen sowie Wolfhalden und Stein 2 die Gruppe 2 bilden.

Rangliste: 1. Gonten (Meister), 2. Stein, 3. Oberegg, 4. Volley Speicher, 5. Wald, 6. Volley Speicher 2, 7. MR Lutzenberg, 8. Teufen, 9. Urnäsch, 10. Hundwil, 11. Wolfhalden, 12. Stein 2.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: hr)

Schreibe einen Kommentar