TV Appenzell mit 32:21-Sieg gegen SG RD Uster/GC Amicitia

Nach dem desolaten Auftritt vor Wochenfrist gegen die SG Seen Tigers/Pfadi Winterthur setzte das Herren-1-Team des TV Appenzell am Samstagabend alles daran, wieder an sein gewohntes Rendement anzuknüpfen.

  • Arie Thür präsentierte sich in bester Torlaune. (Bild: Fabian Koller)

    Arie Thür präsentierte sich in bester Torlaune. (Bild: Fabian Koller)

Vor 265 Zusehenden nahmen sie in der Wührehalle das Spieldiktat gegen die SG RD Uster/GC Amicitia schnell in die Hand und begannen sich ab der 10. Minute abzusetzen. Namentlich Arie Thür zeigte sich in bester Torlaune. In der ersten Halbzeit gingen von den 19 TVA-Treffern deren acht auf sein Konto. Die bis zur Pause erhaltenen zehn Gegentreffer zeugten von engagierter Deckungsarbeit der Innerrhoder. Die zweite Halbzeit vermochten die Zürcher Oberländer etwas ausgeglichener zu gestalten, ohne aber je in die Nähe eines Aufrückens zu kommen. Ein besonderer Verdienst für den TVA-Sieg kommt Torhüter Jan Bischof zu. Schon zur Pause erreichte seine Abwehrquote 46 Prozent, was als aussergewöhnlich einzustufen ist. Der sichtlich zufriedene TVA-Trainer zollte seinem Team viel Lob: «Ich habe die Mannschaft vor dem Spiel an ihre spielerischen Tugenden erinnert und an ihren Kampfgeist appelliert, was sie sich zu Herzen genommen hat.» So festigt denn der TVA mit nunmehr 28 Punkten aus 17 Spielen seinen zweiten Tabellenplatz und bleibt Leader Fides/St. Otmar, der 30 Punkte aufweist, auf den Fersen. Am kommenden Samstag treten die Innerrhoder um 17.15 Uhr beim neuntplatzierten HC Flawil in der Botsberg-Halle an.

18
1

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar