TV Appenzell kantert Handball Stäfa U23 mit 42:23 nieder

In einer einseitigen Partie kam das Herren-1-Team des TV Appenzell gegen Handball Stäfa U23 am Samstagabend zu einem auch in diesem Ausmass verdienten Erfolg. Damit ist nun der Einzug in die 1.-Liga-Finalrunde zum Aufstieg in die Nationalliga B definitiv gesichert.

  • Lukas Manser erzielte elf Treffer für den TVA. (Bild: Fabian Koller)

    Lukas Manser erzielte elf Treffer für den TVA. (Bild: Fabian Koller)

Der Gewinn der beiden Punkte stand schon sehr früh fest. Nach einer kurzen Abtastphase zog der TVA ab der 10. Minute resolut davon. Namentlich Lukas Manser und Dano Waldburger zeigten sich in bester Schusslaune. Ein Acht-Tore-Lauf in den Minuten vor der Pause brachte die Innerrhoder vom 13:9 zum 21:9. Beim Stand von 21:11 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit kamen abermals 21 TVA-Tore hinzu, derweil die Stäfner lediglich ein Dutzend Treffer erzielten. So kam es schliesslich zu diesem deutlichen Ergebnis. Zu berücksichtigen gilt es allerdings, dass die Gäste mit einer arg dezimierten Mannschaft ins Appenzellerland reisten. Die Personalnot nötigte die Teamverantwortlichen sogar, zwei Spieler mit mehr als vierzig Jahren auf dem Buckel ins Aufgebot zu nehmen, obwohl Stäfa ja grundsätzlich unter dem U23-Siegel antritt. Insofern tun die Innerrhoder, bei denen ebenfalls etliche Akteure fehlten, gut daran, den deutlichen Sieg realistisch einzuordnen.

10

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar