Torloser Start in die Meisterschaft

Mit Vollbesetzung ging der FC Urnäsch am Samstag bei brühender Hitze ins erste Saisonspiel. Gegen den FK Jedinstvo aus St.Gallen erspielte sich Urnäsch zwar zahlreiche Chancen, scheiterte jedoch immer an sich selber.

  • (Symbolbild)

    (Symbolbild)

Die erste Torchance erinnerte an das letze (Cup-)Spiel gegen den FC Bühler. Dominic Brandenberger setzte sich an der Seite durch, legte auf den freistehenden Eicher rüber, dieser hämmerte den Ball diesmal allerdings über die Latte. Hier hätte Urnäsch in Führung gehen müssen. Jedinstvo gelang reichlich wenig; die neu zusammengewürfelte Mannschaft versuchte sich oft mit weiten Bällen, diese wurden jedoch durch die Urnäscher Defensive immer abgefangen. Zur Pause stand es 0:0, das Heimteam war bis dahin stärker stärker und konnte nach dem Seitenwechsel von der tiefstehenden Sonne profitieren. 

In der zweiten Halbzeit waren die St.Galler deutlich die glücklichere Mannschaft. Pascal Meier kam im Strafraum zwar zum Abschluss, er setzte sein Schuss aber in den oberen Teil des Auffangnetzes. Selbiges bei Josias Oertle; eine scharfe Hereingabe in den Fünfer konnte er nicht kontrollieren. Es hätte somit schon 3:0 stehen sollen, Urnäsch war aber extrem abschlussschwach. Bieg kam noch zu einer weiteren Chance, sein Kopfball nach Freistoss verfehlte aber das Tor. Somit resultierte ein torloses erstes Spiel, für Urnäsch lag ganz klar mehr drin. 

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock

Schreibe einen Kommentar