Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Teufen holt den ersten Dreier

Die junge Teufner Mannschaft startete im Espenmoos optimal in das wichtige Auswärtsspiel gegen den letztplatzierten FC Besa.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nach nur zwei gespielten Minuten stieg Bachmann am höchsten, und köpfte die tolle Flanke von Germann mustergültig ein. Die Gäste waren die erste Viertelstunde spielbestimmend, aber nicht konsequent genug. Sie konnten sich in den vielen hart geführten Zweikämpfen oft durchsetzen und erspielten sich einige gute Torchancen, doch der Abschluss liess zu wünschen übrig. So auch in der 19. Minute, als Labhart nach einem tollen Schuss von Bachmann den Abpraller nicht verwerten konnte. Das Heimteam fand gegen Ende der ersten Halbzeit zusehends besser ins Spiel. Nach einer halben Stunde wehrte Torhüter Höhener einen Freistoss aus 20 Metern mit einer Glanzparade ab. Nur drei Minuten später wurde die Teufner Hintermannschaft mit einem langen Ball ausgehebelt, und einem Stürmer des FC Besa gelang via Pfosten der Ausgleich. Nun war es an den Appenzellern, das Spieldiktat wieder an sich zu reissen. In der 38. Minute konnte sich der Torhüter der St.Galler mit einer Glanzparade gegen Labhart auszeichnen. Den Teufnern gelang eine Minute vor dem Pausenpfiff noch das immens wichtige 1:2. Über Panella kam der Ball zu Labhart, der eiskalt einschob. Der Beginn der zweiten Hälfte verlief über weite Strecken ereignislos. Der FC Besa war zwar bemüht, blieb aber gegen die kompakte Defensive der Appenzeller ohne zählbaren Erfolg. In der 67. Minute wurde Labhart während eines Laufduells im Strafraum von den Beinen geholt. Kapitän Rohner liess dem Torhüter keine Chance und verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zum 1:3. Den Teufnern gelang beinahe ein Doppelschlag. In der darauffolgenden Minute wurde ihnen ein Tor wegen Abseits aberkannt. Die Gäste verwalteten den Vorsprung geschickt und die Gastgeber fanden kein Mittel, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Bis zum Schluss der Partie hätte der FC Teufen noch weitere Tore erzielen müssen. Da der Gegner alles nach vorne warf, gab es viel Platz zum Kontern. Der eingewechselte Preisig verzog in der 84. Minute aus aussichtsreicher Position. Rohner hatte kurz vor dem Abpfiff gleich mehrmals die Chance auf 1:4 zu erhöhen, der Torhüter der St.Galler verhinderte aber weitere Treffer. Mit vier Punkten aus zwei Spielen ist den Teufnern der Rückrundenstart geglückt.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)