Tagessieg für Gontner Seilzieherinnen

Vergangenes Wochenende wurde im toggenburgischen Mosnang das traditionelle Seilziehturnier ausgetragen. Die Gontner Seilzieherinnen holten sich dabei den Tagessieg, die beiden Schülermannschaften schlugen sich dabei wacker.

  • Die Seilzieherinnen gewannen das Turnier in Mosnanng.  (Bilder: zVg)

    Die Seilzieherinnen gewannen das Turnier in Mosnanng. (Bilder: zVg)

  • Die Gontnerinnen im Einsatz.

    Die Gontnerinnen im Einsatz.

  •  Die beiden Schülermannschaften gaben ihr Bestes und schlugen sich wacker.

    Die beiden Schülermannschaften gaben ihr Bestes und schlugen sich wacker.

In Mosnang wurde auch das erste Schüler-Schweizermeisterschaftsturnier in diesem Jahr durchgeführt. Die Meisterschaft besteht aus drei Turnieren, welche zusammengerechnet eine Jahreswertung ergeben. Bei den Schülern dürfen fünf bis acht Athleten eingesetzt werden, die zusammen maximal 300kg wiegen.

Es standen 14 Mannschaften am Start. Der Seilziehclub Gonten konnte zwei konkurrenzfähige Mannschaften zusammenstellen. Wegen einem kurzfristigen Unfall und krankheitsbedingten Absenzen mussten allerdings einige Änderungen in den Mannschaften vorgenommen werden. Deshalb waren die beiden Mannschaften viel zu leicht und konnten ihr Potenzial nicht ganz ausschöpfen. Sie beendeten den Wettkampf im hinteren Feld. Trotzdem hatten die Schülerinnen und Schüler viel Freude am Seilziehen und konnten Erfahrungen sammeln.

Damen setzen sich durch

An Sonntagnachmittag standen die Damen des Seilziehclubs Gonten auf dem Turnierplatz. In der Vorrunde blieben die Gontnerinnen beinahe ungeschlagen; es kam zu einem Unentschieden gegen die bis dahin ungeschlagenen Damen aus Sins. Somit beendeten Sins 1 und Gonten die Vorrunde punktegleich. Sins 1 sicherte sich aber den ersten Platz der Vorrunde, da sie die aktuelle Jahreswertung anführen. In den Halbfinals gewannen die Sinser Damen gegen Mosnang und standen somit im Final, auch die Gontner Damen konnten ihren Halbfinal gegen Stans gewinnen.

So kam es zum Final Sins 1 gegen Gonten, wo man sich um den Tagessieg duellierte. Beide Mannschaften kämpften verbissen und es kam erneut zu einem Unentschieden. Ein letzter, dritter Zug musste über den Tagessieg entscheiden. Leider war beim Auslosen der Platzseite das Glück nicht auf Gontner Seite, deshalb mussten die Gontner Damen den entscheidenden dritten Zug auf der vermeintlich schlechteren Seite in Angriff nehmen. Mit viel Kampfgeist konnten die Gontnerinnen aber das Glück auf ihre Seite ziehen und holten sich den Tagessieg. Todmüde, aber überglücklich über die abgelieferte Leistung machte man sich wieder auf den Heimweg ins Appenzellerland.

7
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar