Suchen, finden und vor allem rennen

Sportlich ausgerüstet und mit der OL-Karte in der Hand hat man sie am Donnerstag, 14. März, durch das Dorf rennen sehen: die einen zielstrebig und schnell, andere etwas langsamer, weil noch suchend – die Orientierungsläufer des Appenzeller «sCOOL Cups» 2024.

  • Impressionen vom Appenzeller «sCOOL Cup» mit zahllosen motivierten Läuferinnen und Läufern. (Bilder: Monika Schmid)

    Impressionen vom Appenzeller «sCOOL Cup» mit zahllosen motivierten Läuferinnen und Läufern. (Bilder: Monika Schmid)

Am Appenzeller «sCOOL Cup» nahmen am Donnerstagvormittag rund 500 Schülerinnen und Schüler teil – auch die der Aussengemeinden. Am Nachmittag starteten die Oberstufenschüler aus Appenzell Ausserrhoden, genauer: jene aus Urnäsch, Waldstatt, Schönengrund, Teufen, Herisau und sogar Wolfhalden.

Organisiert wird der Appenzeller «sCOOL Cup» jeweils von der Orientierungslaufgruppe (OLG) St. Gallen/Appenzell in Zusammenarbeit mit dem kantonalen Sportamt Appenzell Innerrhoden. Begonnen hat der OL der Sparte «Orientierungslauf in urbanem Gelände als Einzellauf» morgens um 8 Uhr in drei Kategorien. Die Jüngsten hatten 14 Posten in der vorgegebenen Reihenfolge anzulaufen, die Älteren derer 21. Instruiert wurden die Läufer vor dem Start von niemand Geringerem als der bekannten Nina Hubmann aus dem OL-Kader der Damen-Elite U25. Sie kam als Gast des Swiss-Orienteering-Kaders nach Appenzell.

Schon bald erschien Elia Sutter aus der Kategorie 1 mit einer Zeit von 11:39 Minuten im Ziel, dicht gefolgt von Raphael Rusch mit 11:45 und Paco Gmünder mit 11:49 Minuten. Bei den Mädchen gleicher Kategorie waren Meline Mohler mit 11:25 Minuten, Lilian Sutter mit 11:43 und Larissa Lutz mit 12:38 Minuten die Schnellsten. Bei den Knaben der 2. Kategorie kamen zwei Oberdorfer als Erste ins Ziel, nämlich Ennio Scherrer mit 15:40 Minuten und Finn Streule mit 16:53 Minuten. Den beiden dicht auf den Fersen mit einer Zeit von 17:04 Minuten war Dario Grepper, Appenzell. Die drei ersten Mädchen aus der 2. Kategorie heissen Aline Bänziger mit einer Zeit von 17:28 Minuten, Elena Wick mit 18:23 und Sara Sutter mit 19:38 Minuten, alle aus dem Schulhaus Hofwies, Appenzell. In der Kategorie 3 waren die schnellsten Knaben Silvan Koch mit 17:17 Minuten, Raffael Signer mit 19:27 Minuten und Thomas Inauen mit 19:43 Minuten, bei den Mädchen gleicher Kategorie waren Nina Sutter mit 14:43 Minuten, Jana Sutter mit 15:50 Minuten und Mona Fuster mit exakt 20 Minuten die drei Erstplatzierten.

Alle Läuferinnen und Läufer erhielten nach dem Zieleinlauf ein Paar «Rohner»-Sportsocken, einen Becher Sirup und einen Snack. Kurz vor dem Mittag erwarteten die Sportler gespannt das Rangverlesen, wobei die drei Erstplatzierten eine «sCOOL Cup»-Medaille erhielten. Die ersten zwei Läufer der Kategorie M-AI3 beziehungsweise K-AI3 qualifizierten sich für den Schweizerischen Schulsporttag vom 24. Mai 2024 in Bellinzona und Tenero.

Die vollständige Rangliste ist auf der Homepage www.olgsga.ch und unter www.scool.ch zu finden.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar