Schützenkönig traf auch gleich die Pulverkiste

Am Wochenende vom 24. und 25. Mai hat auf der Eugst im Schützenstand das beliebte Feldschiessen stattgefunden. 140 Schützinnen und Schützen bewiesen ihr Können oder versuchten ihr Glück.

  • Hochbetrieb im Schützenstand auf der Eugst am vergangenen Wochenende. (Bilder: zVg)

    Hochbetrieb im Schützenstand auf der Eugst am vergangenen Wochenende. (Bilder: zVg)

  • Christoph Locher wurde in Oberegg nicht nur Schützenkönig, auch war er der Pulverkistenschütze.

    Christoph Locher wurde in Oberegg nicht nur Schützenkönig, auch war er der Pulverkistenschütze.

Schützenkönig (sowie auch Pulverkistenschütze) wurde am Feldschiessen in Oberegg mit 71 Punkten Christoph Locher vor Kurt Sonderegger mit 69 Punkten und Adrian Eugster, ebenfalls mit 69 Punkten. Als bester Jungschütze klassierte sich Jesse Loppacher mit 68 Punkten auf dem vierten Rang. Wer 57 Punkte und mehr schoss (Jungschützen ab 54 Punkten), erhielt den Jubiläumskranz. Denn dieses Jahr feiert der Schweizerische Schützenverband den 200. Geburtstag.

25 Jungschützen nahmen am Paarschiessen teil. Die besten sechs Paare durften einen Preis, gesponsert von Anton Signer, dem Präsidenten der kantonalen Schiesskommission, und Ivo Koller, entgegennehmen. Gewonnen haben Ian und Romeo Stieger mit 124 Punkten vor Severin und Bruno Bischofberger. Celine Jäckli und Adrian Frischknecht belegten Rang drei mit 120 Punkten.

Zwei Gruppen massen sich zudem im Differenzler-Schiessen. Dabei wird eine Punktzahl im Voraus angesagt. Bei den Netzballerinnen Oberegg gewann Priska Hochreutener mit einem Punkt Differenz. Mit null Differenz schoss Marc Böhm sich bei den Differenzlern Oberegg zum Sieger. Die Feldschützen Oberegg bedanken sich bei den Nachbarn des Schützenstandes herzlich für ihr Wohlwollen.

17
2

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar