Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Rückstand aufgeholt und gewonnen

Nach zwei Unentschieden in Folge, bei denen man zudem einen Zwei- und einmal sogar einen Drei-Tore-Vorsprung preisgab, wollte das Frauen 2 unbedingt siegen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nach zwei Unentschieden in Folge, bei denen man zudem einen Zwei- und einmal sogar einen Drei-Tore-Vorsprung preisgab, wollte das Frauen 2 unbedingt siegen. Die Partie begannen die Bühlerinnen auch sehr konzentriert und schwungvoll. Nach sieben Minuten hatten sie bereits drei gute Chancen mit Claudia Vetsch , Martina Schumann und Marlis Altherr. Wie aus dem Nichts erzielten die Gäste aus Wil die Führung vier Minuten später. Ein sehr kurioses Tor, das einen Eintrag «im Rückblick des Jahres» verdient hätte. Torhüterin Tanja Schöpfer erlief praktisch bei der Eckfahne einen Ball und passte gefährlich in die Mitte zu Zeynep Meral. Diese schlug ein Luftloch und ermöglichte einer Wilerin einen Torschuss. Dieser Schuss war eigentlich leichte Beute doch Tanja Schöpfer rutschte der nasse Ball aus den Händen und so lagen die Bühlerinnen völlig unverdient im Rückstand. Nach kurzer Verwirrung fingen sich die Frauen vom Rotbach wieder und drückten aufs Tempo. Vorerst scheiterte Marlis Altherr mit einem schönen Kopfball am guten Goalie. Doch in der 35. Minute stand es 1:1.  Fabiola Ramelli passte auf Leana Quarella, die nach kurzem Dribbling in die lange Ecke verwertete. Vier Minuten später wurde die Torschützin regelwidrig im Strafraum gestoppt. Den fälligen Penalty verwandelte Lea Häberlin souverän. Und es ging im gleichen Tempo weiter. Bühler spielte gut, mit der Chancenauswertung haperte es aber. Bis zur 38. Minute, als Marlis Altherr eine wunderbare Reingabe der eben eingewechselten Alexandra Schmid zum 3:1 einnetzte. Und wieder drei Minuten später traf Claudia Vetsch nach herrlichem Steilpass der auffälligen Leana Quarella zum vermeintlichen 4:1. Leider aberkannte die Schiedsrichterin den Treffer wegen einer angeblichen (nicht dagewesenen) Abseitsposition der Schützin.


Der zweiten Halbzeit mangelte es an erwähnenswerten Szenen. Viele Wechsel und Unterbrüche bei nasskaltem Wetter vermieden eine spannende Partie. Den Wilerinnen mangelte es an Qualität um Bühler nochmals zu bedrängen und die Rötbächlerinnen verwalteten das Resultat. So blieb es bei ereignislosen zweiten 45 Minuten und es blieb 3:1. Bühler hat nun nach drei Spielen fünf Punkte auf dem Konto. Am kommenden Sonntag reisen sie zum Absteiger Poschiavo und wollen das Punktekonto weiter äufnen.

Weitere Artikel