Romina Fritsche gewinnt gleich zwei FIS-Slalom-Rennen in Serie

Am 7. und 8. März 2024 fanden am Pizol zwei FIS-Slaloms statt. Romina Fritsche vom Skiclub Brülisau-Weissbad konnte gleich beide Rennen für sich entscheiden.

Nach längerer Verletzungspause konnte Romina Fritsche (SCBW) am 10. und 11. Februar 2024 in Tschappina endlich wieder einmal bei zwei Slalom-Rennen am Start stehen. Dabei lief es Romina vorerst noch nicht nach Wunsch und sie schied in beiden Rennen aus. Gleiches erfuhr auch Sarina Dörig (SC Steinegg). Eine Woche später standen am Sörenberg zwei weitere FIS-Slaloms auf dem Programm. Während Romina am 17. Februar 2024 ebenfalls ausschied, konnte sie tags darauf mit dem 13. Rang ihr erstes gültiges Resultat im Jahr 2024 erzielen. Sarina Dörig klassierte sich knapp hinter Romina auf dem 17. Rang.

Am 2. und 3. März 2024 standen in Berchtesgaden (DE) nochmals zwei FIS Slalom-Rennen auf dem Programm. Während Romina beim ersten Rennen das Ziel leider wieder nicht erreichte, konnte sie am nächsten Tag den guten 6. Rang herausfahren. Gleich hinter Romina klassierte sich mit Sarina Dörig auf dem 7. Rang eine weitere Appenzellerin.

Siegesserie von Romina Fritsche im Slalom

Am 7. und 8. März 2024 standen dann zwei FIS-Slalom-Rennen bei Wangs am Pizol auf dem Programm. Das erste Rennen gewann Romina Fritsche mit 0.58 Sekunden Vorsprung. Sarina Dörig klassierte sich auf dem guten 6. Rang.

Tags darauf konnte Romina den Schwung gleich mitnehmen und gewann innert zwei Tagen zum zweiten Mal einen FIS-Slalom. Während Romina nach dem ersten Lauf mit 1.15 Sekunden Rückstand auf die zwischenzeitlich Führende noch auf dem 8. Rang klassiert war, konnte sie im zweiten Lauf die Bestzeit aufstellen und damit das Rennen noch für sich entscheiden. Sarina Dörig verlor im zweiten Lauf leider noch zwei Plätze, darf aber mit dem 7. Rang zufrieden sein.

18
0

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar