Rheintalerinnen in Appenzell chancenlos

Am Samstag erhielten die Handballerinnen des TV Appenzell die Chance, die unglückliche Niederlage von voriger Woche mit einem Sieg vergessen zu machen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Zu Gast in Appenzell waren die Drittplatzierten Frauen aus dem Rheintal. Die Gastgeberinnen gingen konzentriert ans Werk. Mit einer leicht vorgezogenen Deckungsspielerin Daniela Bommer konnte das Spiel der Rheintalerinnen erfolgreich gestört werden. So gelang es den Appenzellerinnen oftmals erfolgreich den Ball in ihre Reihen zurückzuholen. Nicht viel erinnerte an das Spiel der vergangenen Woche. Die Appenzellerinnen zeigten ihre Stärken auch im Angriff. Zeden Tayong und Maria Sutter auf der linken Seite zeigten eine glänzende Leistung und verbuchten zusammen beachtliche 14 Tore. Mit dem komfortablen Vorsprung von elf Toren wurde zum Seitenwechsel gepfiffen (16:5).
Der TVA bekundete nach der Pause etwas Mühe zurück ins Spiel zu finden. So gestalteten sich die Startminuten ausgeglichen. Der HC Rheintal konnte weder seinen Rückstand verringern noch verlor er weiter an Terrain.  Nach einigen Minuten fand der TVA aber wieder zurück zu seinem Spiel und konnte sich kontinuierlich von den Gegnerinnen absetzen. Nach 60 Spielminuten gingen die Appenzellerinnen als verdiente Siegerinnen vom Platz (Endstand 33:13). Der  TVA zeigte eine geschlossen starke Mannschaftsleistung und darf auf seine Reaktion stolz sein.

Weitere Artikel