Niederlage nach Leistungseinbruch

Gleich drei Aufbauspielerinnen fehlten Coach Kozlowski am vergangenen Samstag im Spiel gegen Brühl.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Daniela Dujakovic und Zeden Tayong fehlten ferienbedingt und Sonja Kobler musste ihre vor Wochenfrist eingefangene Spielsperre absitzen. Mit einem deutlich dezimierten Kader ging es in das Spiel. Die Appenzellerinnen starteten trotz den unguten Voraussetzungen sehr gut in das Spiel. Der Ball lief gut, das Tempo konnte von Mal zu Mal erhöht werden. Die erste Halbzeit war ganz klar in Appenzells Händen, beim Stand von 11:7 wurde zur Pause gepfiffen.
Trainer Kozloswki zeigte sich in der Pause zufrieden ob der Leistung seiner Damen und wollte an der Aufstellung nichts ändern. Die Frauen wollten unbedingt an die Leistung aus der ersten Hälfte anknüpfen. Doch leider gelang dies nicht wie gewünscht. Die Kräfte schwanden und der LC Brühl nutzte die kurze Schwächephase der Appenzellerinnen gekonnt aus. Der Vorsprung schmolz dahin und Appenzell rannte bis zum Schluss einem Rückstand hinterher. Die zweite Halbzeit verdient deshalb keine grosse Erwähnung. Äusserst schade, dass die Frauen ihr gut erarbeitetes Polster aus der ersten Halbzeit nicht besser verwalten konnten. Die Appenzellerinnen verlieren nach einem insgesamt guten Spiel unter den genannten Voraussetzungen mit 18:20 nur sehr knapp.

Weitere Artikel