Niederlage im Penaltyschiessen

Unihockey Appenzell hat auswärts gegen Bülach Floorball mit 8:9 nach Penaltyschiessen verloren. Eine starke Leistung der Innerrhoder mit dezimiertem Kader wurde bloss teilweise belohnt.

  • Das Herren-1-Team des UH Appenzell gastierte am Samstag, 14. Oktober, in Bülach. (Bild: zVg)

    Das Herren-1-Team des UH Appenzell gastierte am Samstag, 14. Oktober, in Bülach. (Bild: zVg)

Am Samstag, 14. Oktober, trafen die Herren 1 des UHA mit nur 13 Feldspielern auswärts auf die Mannen von Bülach Floorball. Bülach, seit Jahren eines der absoluten Top-Teams der 1. Liga, startete als Favorit in dieses Spiel. Bereits nach 54 Sekunden waren es die Zürcher, die das Skore eröffnen konnten. Trotz des frühen Rückstands fingen sich die Appenzeller schnell. Im Anschluss an das Gegentor erzielte Yves Angehrn nach 4 Minuten den Ausgleich. In der Folge fielen Tore auf beiden Seiten. Sowohl Bülach Floorball als auch Unihockey Appenzell waren defensiv anfällig, offensiv aber effizient. Für den UHA trafen im ersten Drittel noch Aldo Blaser, Julian Alder und Jonas Neff. Mit dem Stand von 5:4 für die Zürcher Gastgeber endete ein Startdrittel mit sehr vielen Toren.

Noch kein Ende des Torspektakels

Der zweite Spielabschnitt begann ähnlich, wie der erste aufgehört hatte. Bülach Floorball konnte mit einem Doppelschlag innert 2 Minuten eine Drei-Tore-Führung herstellen. Der UHA wusste jedoch damit umzugehen, Julian Alder erzielte in der 33. Minute mit einem schönen Rückhand-Lupfer den Treffer zum 5:7. Direkt danach durften die Innerrhoder gar im Powerplay agieren – leider ohne Erfolg. In einem sehr fair geführten Spiel während der «Week of the Referee» fielen noch drei Tore bis zum Drittelsende. Der UH Appenzell gelangte durch Treffer von Joel Untersander und erneut Aldo Blaser bis auf ein Tor an das Heimteam heran.

Im Schlussdrittel erkannten die Gäste, dass an diesem Tag etwas drin lag. Nun überzeugten beide Mannschaften mit defensiver Stabilität. Nichtsdestotrotz gab es noch immer Chancen auf beiden Seiten. Dem jetzt sehr diszipliniert und stark aufspielenden UHA gelang in der 51. Minute ein wichtiger Treffer: Aldo Blaser netzte zum 8:8-Ausgleich ein.

Verlängerung

Mit diesem 8:8 mussten beide Teams zum «Nachsitzen» antreten. Trotz einiger Riesenchancen in der Verlängerung für den UHA vermochten die Gäste den Siegtreffer nicht zu erzielen. In der Verlängerung fielen keine Tore mehr, weshalb das Penaltyschiessen entscheiden sollte. Dieses ging dann mit 3:1 an Bülach Floorball, einzig Yves Angehrn konnte für die Innerrhoder seinen Versuch verwerten.
Dank einer disziplinierten Leistung gelang es Unihockey Appenzell, einen Punkt aus Bülach zu entführen. In Anbetracht des dezimierten Kaders und der Stärke des Gegners ist die 8:9-Niederlage nach Penaltyschiessen ein Resultat, mit dem man aus Innerrhoder Sicht sicherlich zufrieden sein darf.

Telegramm

Bülach Floorball – UH Appenzell 9:8 n.P. (5:4, 3:3, 0:1, 0:0). Sporthalle Hirslen, Bülach – 138 Zuschauer – Sr. Gasser/Müller.

Tore: 1. N. Christen 1:0. 5. Y. Angehrn (J. Neff) 1:1. 9. S. Gisiger 2:1. 10. N. Christen (M. Hottinger) 3:1. 11. A. Blaser (J. Alder) 3:2. 13. J. Alder (A. Blaser) 3:3. 14. R. Schmitter (N. Derungs) 4:3. 14. J. Neff 4:4. 20. N. Derungs (R. Schmitter) 5:4. 27. M. Schmid (R. Schmitter) 6:4. 29. M. Hottinger (M. Stutz) 7:4. 34. J. Alder (Y. Angehrn) 7:5. 35. L. Dall’Oglio 8:5. 36. J. Untersander 8:6. 38. A. Blaser (J. Neff) 8:7. 51. A. Blaser (J. Alder) 8:8.

Penaltyschiessen: S. Zahner verschiesst. Y. Angehrn trifft zum 0:1. M. Schmid trifft zum 1:1. F. Anderegg verschiesst. M. Hottinger trifft zum 2:1. A. Blaser verschiesst. N. Christen verschiesst. J. Alder verschiesst. L. Dall’Oglio trifft zum 3:1.

Strafen: zwei Mal 2 Minuten gegen Bülach Floorball, keine Strafen gegen UH Appenzell.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: hr)

Schreibe einen Kommentar