Niederlage gegen den SC Brühl II

Am Pfingstmontag spielte der viertplatzierte FC Teufen gegen den zweitplatzierten SC Brühl II zu Hause im Landhaus. Die St.Galler waren über 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft und siegten verdient mit 1:3.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Die Partie startete bei strahlendem Sonnenschein. Die Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft in den Anfangsminuten und kamen immer wieder zu Halbchancen. So war es in der neunten Minute Javier Halter, der nach einem präzisen Steilpass aus dem Mittelfeld eiskalt zur 0:1-Führung einschob. Man merkte, dass es für die Elf von Trainer Michael Knechtle um nichts mehr ging. Trotzdem war die Heimmannschaft immer wieder bemüht, nach vorne zu spielen, jedoch ohne die zwingende Überzeugung. In der 36. Minuten eroberte der SC Brühl im Mittelfeld das Spielgerät und Joel Ammann wurde lanciert. Dieser liess Manser keine Chance und erhöhte auf 0:2. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Abdifatha Mohamed auf 0:3, der Linksfüssige verwandelte einen Freistoss direkt aus rund 25 Metern.

Nach dem Pausentee passierte nicht mehr viel. Man merkte, dass die Luft draussen war, und die Partie plätscherte ohne zwingende Torchancen vor sich hin. Es kam zu vereinzelten Halbchancen auf beiden Seiten, welche jedoch alle ohne die nötige Überzeugung zu Ende gespielt wurden. In der 93. Spielminute verkürzte der FC Teufen in Person von Roman Ehrbar auf 1:3. Der Anschlusstreffer kam jedoch zu spät und so gewann der SC Brühl II verdient mit zwei Toren Vorsprung. Für die St.Galler geht es nun in den letzten beiden Spielen noch um den Aufstieg, während es für den FC Teufen darum geht, den vierten Tabellenplatz zu halten.

Weitere Artikel

  • Benjamin Inauen Mountainbike

Schreibe einen Kommentar