Niederlage beim letzten Härtetest vor dem Playoff

Im 22. und letzten Spiel der 1.-Liga-Qualifikation musste sich das Fanionteam des UHC Herisau auswärts beim Leader Bülach geschlagen geben. Die Ausserrhoder verloren mit 6:8. Am Wochenende folgt bereits das erste Playoff-Spiel gegen Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Schon vor Anpfiff des abschliessenden Qualifikationsspiels waren die Playoff-Teams der 1. Liga (Gruppe 2) für die laufende Saison gesetzt. Trotzdem lag den Gästen aus Herisau viel daran, den Qualifikationssieger zu fordern, um Punkte zu gewinnen. Ein Sieg wäre gleichbedeutend mit dem 5. Rang vor den Red Devils Altendorf gewesen, bei einer Niederlage entschied die Parallelpartie der Devils gegen Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf.

Der Start verlief für Herisau nach Mass: Bereits in der 1. Spielminute schloss Conzett einen Konterangriff mittels eines Direktschusses zum 1:0 ab. 2 Minuten später ergatterte sich Bülach einen Abpraller vor dem Herisauer Tor, welchen Bülach-Captain Meier zum Ausgleich einnetzte. Das Heimteam, welches in 21 Partien nur gerade zwei Niederlagen zugelassen hatte, wurde stärker. Drei Mal scheiterte es am Pfosten und auch eine Überzahl-Situation wurde nicht ausgenutzt. Der Herisauer Defensive gelang es jedoch nicht, den zweiten und dritten Treffer von Bülach zu verhindern. Die beiden Gegentore liess man nicht auf sich sitzen. Gegen vorne versuchte Herisau, weiterhin unkompliziert und direkt den Weg zum Tor zu suchen. S. Meier verkürzte in der 11. Minute für Herisau. Der Ausgleich zum 3:3-Pausenstand gelang Aurel Schmid sehenswert via Volleyschuss ins hohe Eck.

Der zweite Spielabschnitt gehörte dann vermehrt den Bülachern. Fehler im Herisauer Spiel wurden erzwungen und eiskalt ausgenutzt. Kurz nach Spielhälfte erspielte sich das Heimteam einen komfortablen Drei-Tore-Vorsprung. Herisau kämpfte sich mittels hart geführten, aber von den Unparteiischen tolerierten Zweikämpfen ins Spiel zurück. Von Allmen schickte kurz vor der zweiten Pause einen Strich unter die Latte des Bülacher Tors und brachte die Herisauer Hoffnungen zurück.

Mit seinem ersten Tor für den UHC Herisau brachte Zähnler die Gäste zum 5:6 wieder ran. Bülach agierte jedoch weiter unbeeindruckt und reagierte mit zwei Treffern innerhalb von 4 Minuten und erhöhte auf 8:5. Knapp 5 Minuten vor Abpfiff warf Herisau-Trainer Preisig alles in die Waagschale und nahm seinen Torhüter Kehl, welcher sein erstes 1.-Liga-Spiel absolvierte, heraus und ersetzte ihn durch einen sechsten Feldspieler. Der UHC Herisau zeigte ein kontrolliertes Offensivspiel und baute hohen Druck auf das Bülacher Tor auf. Die Herisauer Überzahl resultierte in Brunners 6:8, näher kamen die Gäste nicht mehr an den Leader heran.

Da sich Altendorf im Spiel gegen Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf einen Punkt ergatterte, schliesst der UHC Herisau die Qualifikation auf dem 6. Rang ab. Am Sonntag geht für die Ausserrhoder die Playoff-Viertelfinal-Begegnung (Best-of-3-Serie) gegen Unihockey Bassersdorf-Nürensdorf los.

Telegramm

Bülach Floorball – UHC Herisau 8:6 (3:3, 3:1, 2:2)
Sporthalle Hirslen, Bülach. 214 Zuschauer. Sr. Brändle/Manser.

Tore: 1. J. Conzett (A. Zwicker) 0:1. 3. C. Meier (N. Derungs) 1:1. 7. D. Müller (S. Müller) 2:1. 10. S. Klingler (C. Meier) 3:1. 11. S. Meier (J. Conzett) 3:2. 16. A. Schmid (J. Conzett) 3:3. 24. C. Meier (S. Klingler) 4:3. 29. Y. Matzinger (D. Müller) 5:3. 31. S. Klingler (N. Derungs) 6:3. 37. R. von Allmen (P. Frischknecht) 6:4. 43. F. Zähnler (L. Stucki) 6:5. 44. N. Derungs (S. Klingler) 7:5. 48. S. Gisiger (S. Klingler) 8:5. 59. M. Brunner (A. Zwicker) 8:6.

Strafen: zweimal 2 Minuten gegen Bülach Floorball, einmal 2 Minuten gegen UHC Herisau

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar