Meisterschützfinal als Saisonhöhepunkt

Die Elite der Ausserrhoder-Schützen versammelte sich am Samstag in Reute, um in den jeweiligen Kategorien den kantonalen Meisterschütz zu erküren.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Bei den Sportwaffen gewann Heinz Rusch, Herisau-Säge, bei den Ordonanzwaffen verteidigte Fredy Knöfler aus Teufen seinen Titel und bei den Jungschützen gewann Florian Forrer aus Gais.

Insgesamt konnten sich 56 Teilnehmer – verteilt auf die drei Kategorien Feld A (Sportwaffen), Feld D (Ordonanzwaffen) und Jungschützen (

Im Bereich Sportwaffen (Feld A) starteten total 16 Schützen, wovon sich die besten acht nach dem ersten Umgang direkt für den Final qualifizierten. Heinz Rusch, Herisau-Säge, konnte seinen Vorsprung aus der Vorrunde verteidigen und sicherte sich den Sieg mit total 290 Punkten. Mit zwei Punkten weniger lag Andreas Graf aus Heiden auf dem zweiten Rang. Hansruedi Graf, ebenfalls aus Heiden, lag nach der Vorrunde nicht auf den ersten drei Plätzen, war aber nach dem Finaldurchgang, welchen er ohne Punkteverlust absolvierte, punktgleich mit Andreas Graf. Somit kam es zum Shootout um Platz zwei. Beim ersten Schuss erzielten beide Schützen eine 9, beim zweiten Andreas Graf eine 10 und Hansruedi Graf eine 9.

Bei den Jungschützen waren auch 16 Schützinnen und Schützen am Start. Florian Forrer aus Gais konnte sich dank einer konstanten Leistung den ersten Platz mit 367 Punkten sichern. Nur gerade einen Punkt weniger und somit 366 Punkte erzielte Michael Sturzenegger, Herisau SV, und belegte Rang 2. Claudio Naef aus Heiden beendete den Wettkampf etwas abgesetzt von der Spitze mit 356 Punkten auf Rang drei.

Im Feld D (Ordonanzwaffen) starteten 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach den 10 Schuss im Finaldurchgang stand der Sieger fest. Fredy Knöfler konnte seinen Titel aus dem letzten Jahr mit total 373 Punkten verteidigen. Cornel Pfister aus Gais konnte seinen Vorsprung aus den Vorrunden nicht optimal nutzen und kam mit nur einem Punkt weniger auf Rang zwei. Markus Kellenberger aus Rehetobel erreichte Rang drei mit 368 Punkten.

Weitere Artikel