Martin Furrer wird dreimal Sieger

Mit schwierigen Wetterbedingungen hatten die 3500 Teilnehmer beim World-Loppet in Deutschland, dem König-Ludwig Lauf in Oberammergau, zu kämpfen. Regen und Schneefall, das sind genau die Bedingungen, die der Oberegger Skilangläufer Martin Furrer bevorzugt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Wenn es schwierig wird und die Psyche entscheidend ist, erreichte Martin Furrer schon viele seiner Bestresultate. Dass er nun mit seinem 10. Gesamtrang über 50 Kilometer Skating nochmals in die Top-10 eines World-Loppet Wettkampfes laufen könnte, hätte er selbst nicht gedacht. Umso grösser war dann auch seine Freude darüber. Mit über sechs Minuten Vorsprung wurde er zudem Kategoriensieger. Gewonnen wurde der Wettkampf vom Olympiamedaillen-Gewinner in Pyeong Chang, dem Franzosen Adrien Backscheider.
Eine Woche später gelangen ihm beim Internationalen Koasalauf in St.Johann in Tirol gleich nochmals zwei Kategorien-Siege. Zuerst am Samstag über 50 Kilometer in der klassischen Technik und tags darauf über die gleiche Distanz in der Skating-Technik. An zwei aufeinander folgenden Tagen jeweils 50 Kilometer wettkampfmässig zu absolvieren, verlangt eine spezielle Regeneration zwischen den beiden Wettkämpfen und vor allem aber eine ganz spezielle Trainingsvorbereitung.

Weitere Artikel