Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Luft beim FC Appenzell etwas draussen

Bei den Innerrhoder 3. Liga-Fussballern war die Luft im zweitletzten, beim für sie eher unbedeutenden, Spiel schon etwas draussen, sodass die abstiegsgefährdete AS Scintilla Arbon mehr Power zeigte und trotz zweimaligem Rückstand noch mit 4:2 gewann.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Fussballer aus Appenzell waren sichtlich bemüht, Revanche für die Vorrundenniederlage zu nehmen. Doch in der gesamten Partie stimmte die Abstimmung zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff nicht so richtig. Es kam zu Fehlpässen und verlorenen Zweikämpfen. Zudem powerte die Elf aus dem Thurgau sofort drauf los, zeigte mehr Biss und die Innerrhoder-Abwehr erhielt bei heissem Wetter einiges zu tun. Langsam gelangten auch die Gäste etwas besser ins Spiel und setzten auch einige Akzente nach vorne. Und in der 41. Minute gingen sie auch durch ein schönes Tor in Führung. Silvano Eberle schlug einen schönen Pass auf die linke Seite zu Amar Uzunovic und dieser flankte mit dem Aussenrist nach innen, wo Sepp Peterer mit einem Kopfballflug in die rechte untere Ecke reüssierte. Die Arboner erzeugten erfolglos nochmals Druck und gingen etwas unglücklich mit einem Rückstand in die Pause. In der 52. Minute erfolgte dann nach einem Steilpass in die Mitte auch der 1:1 Ausgleich. Nur zwei Minuten später bediente Ylber Bajrami seinen Kollegen Jonas Signer ebenfalls steil und Appenzell führte wieder. Die Innerrhoder konnten diesen Vorsprung aber nicht verwalten. Nach einer Stunde und in der 62. Minute wurde die Abwehr der Gäste jeweils ausgespielt und Arbon führte nun mit 3:2. In der 90. Minute foulte nach einem klaren Abseits Michael Brander einen Gegner knapp inner- oder ausserhalb des Strafraumes. Der die Partie auf besondere Art und Weise leitende Schiedsrichter diktierte einen Elfer und Arbon gewann mit 4:2. Da das zweitletzte Neukirch-Egnach gegen den Spitzenreiter Tägerwilen «nur» Unentschieden spielte, sollte Scintilla Arbon den Klassenerhalt geschafft haben.

Weitere Artikel