Lokalmatadorinnen gewinnen Silber und Bronze

Am Hirschberg und im Dorf Appenzell wurde im Orientierungslauf sowohl an der Studierenden-EM als auch am Jugendcup um die Medaillensätze gekämpft.

  • Nesa Schiller im Schlusssprint vor dem Ziel am Hirschberg.  (Bilder: zVg)

    Nesa Schiller im Schlusssprint vor dem Ziel am Hirschberg. (Bilder: zVg)

  • Nesa Schiller holte eine Bronzemedaille.

    Nesa Schiller holte eine Bronzemedaille.

  • Eliane Deinigers Schlussprint.

    Eliane Deinigers Schlussprint.

  • Eliane Deininger gewinnt mit der Staffel Silber.

    Eliane Deininger gewinnt mit der Staffel Silber.

  • Simona Aebersold.

    Simona Aebersold.

Schon am Hirschberg wussten sich zwei Lokalmatadorinnen gut in Szene zu setzen. Eliane Deininger, Mitglied der organisierenden OL Gruppe St. Gallen/Appenzell und des TV Teufen, schaffte es auf den fünften EM-Rang. Nesa Schiller aus Speicher holte beim Jugendcup, dem Mannschaftswettkampf für das beste Schweizer Nachwuchsteam, mit einem zweiten Rang wertvolle Punkte für das Nachwuchskader Nordostschweiz.

In Appenzell gewann Deininger zusammen mit Anja Probst von der Uni Bern im strömenden Regen sogar EM-Silber in der Sprintstaffel. Auch Schiller stand in Appenzell auf dem Podest. Sie gewann mit dem Nachwuchskader Nordostschweiz in der Gesamtwertung Bronze.

Eine Klasse für sich war in der EM-Mixedstaffel die Eliteweltmeisterin Simona Aebersold aus dem Bieler Seeland. Sie gewann zusammen mit ihrem Bruder überlegen die Goldmedaille, gefolgt vom Elite-Vizeweltmeister Joey Hadorn, der mit seiner Schwester in Appenzell am Start stand.

4
2

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar