Langlauf ist Training, Technik, Erlebnis und pure Freude

Die Schweizer Langlaufschulen starteten auf dem Hohen Hirschberg in ihr 50-Jahr-Jubiläum.

  • Fünfzig Langlauftipps (vl): Präsident Martin Gadient, Projektleiter Ueli Fitzi und Andreas Schaad, zweifacher Olympia-Medaillengewinner als Nordisch-Kombinierer.

    Fünfzig Langlauftipps (vl): Präsident Martin Gadient, Projektleiter Ueli Fitzi und Andreas Schaad, zweifacher Olympia-Medaillengewinner als Nordisch-Kombinierer.

  • Wettbewerbsgewinner (vl): Annina Strupler (Grindelwald), Martin Gadient (Präsident), Ueli Fitzi (Projektleiter Jubiläum), Cornelia Wanner (Davos) und Bruno Eichenberger (Gais). (Bilder: zvg)

    Wettbewerbsgewinner (vl): Annina Strupler (Grindelwald), Martin Gadient (Präsident), Ueli Fitzi (Projektleiter Jubiläum), Cornelia Wanner (Davos) und Bruno Eichenberger (Gais). (Bilder: zvg)

Langlaufen, das ist Balance, Koordination und Ausdauer in einem. Ob Kinder oder Erwachsene – alle haben Spass an diesem Sport. Der Erholungswert in der freien Natur ist hoch und nicht zuletzt werden durch Bewegung und frische Luft die Abwehrkräfte gestärkt.
Verbandspräsident Martin Gadient (Parpan) freute sich, die Gäste auf dem Hohen Hirschberg zum Start ins Jubiläumsjahr willkommen zu heissen. Am Hirschberg liegt die Langlaufschule Gais, eine Langlaufschule der ersten Stunde und eine von heute 56 Langlaufschulen in der Schweiz. Den Verband gründeten vor 50 Jahren der Toggenburger Hans Ammann und der Berner Karl Braschler. Richtig bekannt wurde der Langlaufsport in der Schweiz nach dem Gewinn der ersten olympischen Langlaufmedaille. Diese gewann Josef «Sepp» Haas aus Marbach LU an den Winterspielen 1968 in Grenoble über 50 Kilometer Bronze. Der Aufstieg der bisher in der Schweiz eher unbekannten Sportart folgte schnell. Die damalige Aktion «Langläufer Leben Länger» ist noch vielen im Ohr, ebenso wie die Bronzemedaille von Alfred Kälin, Albert Giger, Alois Kälin und Edi Hauser in der Olympiastaffel von Sapporo 1972.

Stolz auf die aktive Langlaufschule
Der Gaiser Ueli Fitzi, Projektleiter des Jubiläums «50 Jahre Langlaufschulen», war als 20-Jähriger am 21. April 1970 beim ersten Kurs der Langlaufschule auf dem Gantrisch im Berner Oberland dabei – als weitaus Jüngster. Fitzi war Mann der ersten Stunde im Verband, Lehrer, Instruktor, Technischer Leiter und Sekretär und acht Jahre Präsident. Heute führt er den Verband als Projektleiter durchs Jubiläumsjahr.

Kurse für alle
Der Langlaufsport ist attraktiv. Mit der neuen, innovativen Fellski- und Bindungstechnologie sorgen die neuen Klassisch-Skis dafür, dass nicht mehr stundenlang gewachst werden muss – ganz zu schweigen vom perfekten Halt bei steigenden Loipen. Und wer eine noch etwas grössere sportliche Herausforderung will, probiert sich im Skating.
Die Schweizer Langlaufschulen bieten eine Ausbildung auf höchstem Niveau. Die gute Qualität wird mit laufenden Fortbildungskursen für Langlauflehrer stetig aufgefrischt und gefestigt. Sie bieten Kurse für solche, die den Langlaufsport kennenlernen möchten, für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene, die ihre Technik auffrischen möchten.

Weitere Artikel