Knappe Niederlage in Kreuzlingen

letzten Samstag reisten die Damen der Appenzeller Bären nach Kreuzlingen. Dass es kein einfaches Spiel werden würde, war von Anfang an klar, Kreuzlingen gehört zu den Top 3 der Tabelle.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Davon liess man sicah im Lager der Bärinnen aber nicht beeindrucken. Im Gegenteil: sie zeigten ein tolles Spiel und eine gute Mannschaftsleistung. So klar wie das Resultat von 3:1 ist, verlief das Spiel nicht.

Die Anfangsphase des 1. Satzes war dazu da, den Gegner kennenzulernen und sich auf die einzelnen Spielerinnen einzustellen. Dies gelang sehr gut. Das Spiel wog hin und her. Mit druckvollen Services brachte man die Spielerinnen von Kreuzlingen mehrmals unter Druck. Auch im Angriff zeigten die Gäste aus Appenzell eine gute Leistung. Am Schluss war es aber doch die Thurgauerinnen, die das bessere Ende für sich behielten – 19:25.

Der Start in den zweiten Satz gelang sehr gut. Schnell lag man mit 4:0 und 10:4 im Vorsprung. Gute Services, eine solide Annahme und Verteidigung und starke Angriffe brachten das Heimteam unter Druck. Die Bärinnen konnten das Spiel bis am Schluss durchziehen und gewannen den 2. Satz verdient mit 25:19.

Leider konnte der Schwung nicht ganz in den dritten Durchgang mitgenommen werden. Man lag immer mit 3-4 Zählern im Hintertreffen. Durch zwei Spielerwechsel versuchte Coach Sascha Messmer, neuen Schwung ins Spiel zu bringen. Dies gelang nicht sofort. Erst gegen Ende des Satzes fand man wieder besser ins Spiel. Trotz des klaren 18:25 nahmen die Bärinnen den Schwung mit in den vierten Durchgang. Mit unveränderter Aufstellung versuchte man sich mindestens einen der greifbaren Punkte fürs Klassement zu sichern.

Das Spiel ging hin und her. Auf beiden Seiten wurde geblockt, angegriffen, verteidigt, gut Serviert und konstant abgenommen. Bis am Schluss war nicht klar, wer den 4. Durchgang für sich entscheiden würde. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen. Schliesslich jubelte dann aber doch Kreuzlingen über den gewonnenen 4. Satz und somit das Spiel – 22:25. Mit diesem Spiel ist die Vorrunde nun abgeschlossen. Mit gerade mal 5 Punkten steht das Team auf dem 9. Platz.

Weitere Artikel