Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Keine Punkte trotz verbesserter Leistung

Die zweite Herrenmannschaft des Unihockey Appenzell bestritt heute Sonntag in Heiden die 5. Runde.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Somit stand gleichzeitig das erste Rückrundenspiel an. Zuerst wartete aber mit Floorball Thurgau 2 eine Mannschaft, gegen die Appenzell in der Vorrunde noch nicht gespielt hatte.
Um 13.35 wurde das Spiel angepfiffen. Es schien, als befanden sich die Appenzeller noch im Mittagsschlaf, denn nach 4 Minuten konnten sich die Thurgauer bereits den 3. Treffer gutschreiben lassen. Nun erwachten auch die Appenzeller und konnten bis zur Pause auf 2:3 verkürzen. Nach der Pause konnte der gefundene Spielrhythmus beibehalten werden, leider gelang Thurgau trotzdem der 2:4-Treffer. Somit musste an diesem Sonntag mit einer weiteren Niederlage ins zweite Spiel gestartet werden.

Diese Niederlage trug nicht gerade zu einer Steigerung der Motivation bei, da mit Waldkirch St. Gallen 2 der Tabellenleader auf die Appenzeller wartete. Die Mannschaft wurde aber von ihrem Trainer hervorragend auf diesen schweren Gegner vorbereitet und stand von Anfang an sehr konzentriert auf dem Spielfeld. So konnten die Appenzeller den spielerisch- und technisch starken Gegner früh stören. Die St.Galler waren über den harten und kompromisslosen Auftritt überrascht und taten sich zunächst schwer gegen die aufsässigen und schnellen Appenzeller. Sie liessen sich trotzdem nicht aus dem Konzept bringen und konnten das Skore eröffnen. Aber auch Appenzell traf bis zur Pause noch ins Gehäuse der WaSa-Spieler, und dank einer hervorragenden Torhüterleistung auf Appenzeller Seite konnte man mit einem knappen Rückstand von 3:1 in die Pause gehen. Nach der Pause gelang den Appenzellern gar die Verkürzung auf 3:2, was die St. Galler kurzfristig etwas aus der Bahn warf. Leider wollte Appenzell aber kein weiteres Tor mehr gelingen. Zudem machte sich der enorme Laufaufwand allmählich bemerkbar und somit gelang WaSa 1 Minute vor dem Ende der Partie der nicht unverdienten 4. Treffer. Bei den Appenzellern war die Luft draussen und unmittelbar nach dem Anpfiff zu den letzten 30 Sekunden kassierten sie das 5:2.

Weitere Artikel