Kantonaler Gruppenmeisterschaftsfinal der Jugend- und Jungschützen

Der diesjährige kantonale Gruppenmeisterschaftsfinal der Jugend- und Jungschützen hat anschliessend an das Wettschiessen in Reute stattgefunden. Zehn Jungschützengruppen wurden gemeldet, wovon sich derer acht und bei den Jugendlichen vier Gruppen für den Final qualifizieren konnten.

  • Die besten Jungschützen mit Thomas Rutz, Nachwuchschef des Kantonalschützenvereins Appenzell Ausserrhoden (links), und Regierungsrat Hansueli Reutegger (rechts): Auf dem zweiten Platz die Jungschützen der FSG Heiden, auf dem ersten Platz jene der SG Herisau-Säge und auf dem dritten Platz die Gruppe

    Die besten Jungschützen mit Thomas Rutz, Nachwuchschef des Kantonalschützenvereins Appenzell Ausserrhoden (links), und Regierungsrat Hansueli Reutegger (rechts): Auf dem zweiten Platz die Jungschützen der FSG Heiden, auf dem ersten Platz jene der SG Herisau-Säge und auf dem dritten Platz die Gruppe

  • Die besten Jugendschützen: Auf dem zweiten Platz die Gruppe STS Teufen und auf dem ersten Platz FSG Heiden. Es fehlt die drittplatzierte Gruppe der FSG Reute.

    Die besten Jugendschützen: Auf dem zweiten Platz die Gruppe STS Teufen und auf dem ersten Platz FSG Heiden. Es fehlt die drittplatzierte Gruppe der FSG Reute.

Das Programm, welches in Reute absolviert werden musste, bestand aus drei Probeschüssen, sechs Schuss Einzelfeuer und vier Schuss Einzelfeuer am Schluss, gezeigt in fünf Minuten.
Nach dem ersten Durchgang trennten die erstplatzierte Gruppe SG Herisau-Säge 1 mit 329 Punkten und die zweitplatzierte Gruppe SG Herisau-Säge 2 mit 327 Punkten gerade mal zwei Punkte. Verfolgt wurden sie von FSG Heiden auf dem dritten Platz mit 318 Punkten. Der zweite Durchgang versprach demnach sehr viel Spannung.

Jungschützen der SG Herisau-Säge 1 am treffsichersten

Souverän konnte SG Herisau-Säge 1 (329/342/671 Punkte) die Führung behaupten und sicherte sich somit den ersten Platz mit den Schützen Kessler Florian, Kessler Benjamin, Lutz Thomas und Iten Fabian. Die Erstplatzierten bei den Jungschützen durften einen Wanderpreis entgegennehmen und können ihn für ein Jahr ihr Eigen nennen. Die FSG Heiden machte derweil mit Graf Martin, Künzler Simona, Isler Matthias und Graf Yaris einige Punkte gut und belegte den zweiten Platz mit 318/329/647 Punkten. Der dritte Rang ging an Raschle Marcel, Widmer Ramon, Lämmler Aaron und Raschle Cyrill von FSG Schwellbrunn mit 304/334/638 Punkten. Der kantonale Gruppenmeister hat sich somit für den ostschweizerischen Gruppenfinal qualifiziert. Die höchsten Einzelresultate der Jungschützen schossen mit 187 Punkten Graf Martin, FSG Heiden, Gantenbein Manuel (178 Punkte) und Künzler Simona (176 Punkte), FSG Heiden.

Die besten Jugendschützen kommen aus Heiden

Die Jugendschützen absolvierten das gleiche Programm mit drei Schützen in der Gruppe. Nach dem ersten Durchgang lag FSG Heiden 1 mit 237 Punkten an der Spitze, gefolgt von STS Teufen mit 220 Punkten und auf Platz drei FSG Heiden 2 mit 181 Punkten. Dies versprach einen spannenden zweiten Durchgang.
Die Schützen von FSG Heiden 1 (237/245/482 Punkte), Graf Jasmin, Kappeler Tristan und Bastian Fiona, zeigten ihre Nervenstärke, konnten die Führung beibehalten und sicherten sich somit den ersten Rang. Staub Nico, Rüegg Pascal und Saupe Wim, STS Teufen, konnten mit 220/227/447 Punkten den zweiten Platz verteidigen. Den dritten Schlussrang sicherten sich Holenstein Rosa, Heierli Leoni und Matter Norina von der FSG Reute mit 172/205/377 Punkten.
Die Erstplatzierten bei den Jugendschützen durften ebenfalls einen Wanderpreis entgegennehmen und können diesen ein Jahr lang behalten.
Die Tageshöchstresultate schossen Graf Jasmin, FSG Heiden, mit 173 Punkten, Kappeler Tristan (169 Punkte), FSG Heiden, und Staub Nico, STS Teufen, mit 153 Punkten.

Hoher Besuch

Als Gast durften die Schützinnen und Schützen den Ausserrhoder Regierungsrat Hansueli Reutegger begrüssen. Natürlich probierten auch die Gäste aus, wie es um ihre Treffsicherheit stand.

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar