Juniorinnen gewinnen OFV-Cupfinal

Das Talentteam des FC Bühler stand an Auffahrt im Cupfinal des Ostschweizerischen Fussballverbandes.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Gegner der Mittelländerinnen waren, wie schon vor einigen Wochen im Schweizer Cup-Halbfinal, die Juniorinnen des FC Widnau. Bühler siegte, auch wenn sich die Partie wesentlich ausgeglichener gestaltete als damals.

Die Mannschaft von Selina Ruckstuhl und Goran Dragomirovic legte einen Blitzstart hin und hatte in den ersten fünf Minuten zwei gute Chancen durch Victoria Bischof und Chiara Quarella; beide zielten jedoch noch etwas zu ungenau. Danach war das Spiel ausgeglichen und die zahlreichen Zuschauer sahen zwei Mannschaften, die sich nichts schenkten. Bühler machte zwar den frischeren Eindruck, doch die Widnauerinnen gewannen nach und nach Feldanteile und kamen zu Torchancen. Fünf Minuten vor der Pause verlor eine Bühlerin den Ball auf der linken Seite, was einer Widnauerin ermöglichte, mitsamt dem Ball auf den nahen Pfosten zuzuspurten. Mit einem platzierten Schuss in diese nahe Ecke erzielte sie die Führung für ihre Farben. Bis zur Pause fiel kein Tor mehr.

Energisch pressten die jungen Frauen nach der Pause ihre Gegnerinnen in ihre Platzhälfte und zwangen sie zu Fehlern. Dank einer Balleroberung im Mittelfeld konnte Sarina Fritsche aus 15 Metern aufs Tor schiessen. Ihr nicht unhaltbarer Schuss fand etwas glücklich den Weg ins Tor. Das Tor gab den Bühlerinnen noch mehr Auftrieb und sie spielten munter weiter nach vorne. Zehn Minuten vor Spielende war es soweit: Die flinke Victoria Bischof stand auf dem Posten und konnte, nachdem Widnau den Ball hinten nicht wegbekam, zum 2:1 einnetzen. Trotz letztem Aufbäumen der Rheintalerinnen konnte der FC Bühler nach 2012 zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Pokal entgegennehmen.

Am 7. Juni geht’s nun an den Final des Schweizercups in Wohlen, wo die Juniorinnen ebenfalls wie 2012, das Double für den FCB holen möchten.

Weitere Artikel