Juniorinnen des Skimo Appenzell räumen ab

Das zweite Skitourenrennen dieser Saison fand in Elm statt. Nach dem Night Attack-Rennen im Dezember in den Flumserbergen ging es diesmal ins Glarner Sernftal. Der Munggärun ist bei vielen Skitourenathleten einer der Höhepunkte im Rennkalender.

  • Die Skimo-Appenzell-Athleten nach dem Skitourenrennen in Elm. (Bild: zVg)

    Die Skimo-Appenzell-Athleten nach dem Skitourenrennen in Elm. (Bild: zVg)

Die Junioren und die Volksläufer mussten eine Strecke von 5490 Metern Länge mit einem Anstieg von 739 Metern und einer Abfahrt von 340 Metern bewältigen. Die Elite Kategorien einen sehr anspruchsvollen Aufstieg von 1016 Metern mit einer darauffolgenden Abfahrt von 636 Metern auf einer Länge von 7200 Metern.
Das Skimo Appenzell Team war sehr gut besetzt und konnten deshalb auch in fast allen Kategorien Podestplätz feiern. Bei den Juniorinnen standen die Appenzellerinnen mit Noelia Manser, Julia Manser und Michaela Neff auf dem Plätzen eins bis drei. Mit Jan Manser auf dem zweiten Platz und Nicola Fässler auf dem Dritten konnten auch die Junioren an der Spitze mitlaufen.
Nicole Signer, bei den Damen, und Markus Streule, bei den Herren, konnten in Ihren Kategorien jeweils auf den ausgezeichneten dritten Rang laufen. Mit total 21 gemeldeten und auch 21 Finishern durfte das Team von Skimo Appenzell gar den Goldpreis in der Teamwertung entgegennehmen.

15

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock

Schreibe einen Kommentar