Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Interessantes Cup-Heimspiel

Dank einem 6:4 Sieg gegen den UHC Wängi konnten sich die Herren 1 des UH Appenzell am vergangenen Samstag für den 1/64 Final im Schweizer Unihockeycup qualifizieren.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Eigentlich hätten die Appenzeller im Spiel gegen den UHC Wängi bereits nach 40 Minuten so deutlich führen können, dass der Einzug in die nächste Runde klar gewesen wäre. Doch die Appenzeller liessen kurz vor der zweiten Drittelspause zu viele Chancen aus und so musste der UHA schliesslich nochmals zittern. Die Thurgauer, welche wie die Herren 1 des UH Appenzell in der 3. Liga Grossfeld spielen, hielten in den ersten Minuten des Spiels gut mit und kamen zu guten Chancen. Dank dem aufmerksamen Torhüter Alex Koller blieb es aber beim 0:0, bis Sandro Bösch mit einem sehenswerten Drehweitschuss das Skore für die Appenzeller eröffnete. Mit diesem 1:0 ging es in die erste Drittelspause.
Der Start ins Mitteldrittel verschliefen die Innerrhoder dann komplett. Mit zwei schnellen Toren konnte der UHC Wängi das Spiel drehen und hatte es nun besser im Griff. Der UH Appenzell konnte aber nach und nach wieder sein gewünschtes Spiel aufziehen. Aus einer sicheren Defensive erarbeitete sich der UHA mehr und mehr Chancen. In der 30. Minute erzielte schliesslich Michael Büchler mit einem seiner typischen Freistösse den Ausgleich. Kurz darauf entwischte Daniel Inauen der thurgauer Abwehr und versenkte den Ball zur 3:2 Führung. Wenige Spielzüge danach konnte er nach schönem Spielaufbau den Torhüter aus spitzem Winkel zum zweiten Mal bezwingen. In dieser Phase spielte der UHA sehr stark und verdiente sich den schlussendlichen Sieg.
Trotzdem mussten sie die Thurgauer im letzten Drittel nochmals herankommen lassen. Während der UHA eine Überzahl nicht ausnutzen konnte, konterte der UHC Wängi gekonnt und erzielte den 3:4 Anschlusstreffer. Doch die Appenzeller hatten die Antwort wieder parat. Nach den Treffern von Beni Fässler und Aurel Eugster war das Spiel entschieden. Die Thurgauer konnten den eingewechselten Appenzeller Keeper Michael Inauen nur noch einmal bezwingen. Mit diesem 6:4 Sieg darf sich der UH Appenzell auf ein interessantes nächstes Cupspiel freuen.

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach