Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

In den letzten 20 Minuten Sieg verspielt

Der UHC Herisau 2 spielte sehr starke Drittel, liess dem Gegner fast keine Chance. Doch in den letzten 20 Minuten verspielte man auf fahrlässige Art und Weise eine 6:2 Führung und verlor schlussendlich äusserst bitter gegen den Tabellenzweiten aus Davos mit 8:10.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der UHC Herisau startete sehr konzentriert in die Partie. Man liess den Ball und den Gegner laufen, kontrollierte das Spielgeschehen und kam immer wieder zu guten Torchancen. In der 7. Minute gelang M. Hess der verdiente Führungstreffer. Knapp eine Minute später erhöhte Meier sogar auf 2:0. Nach dem die Davoser zwischenzeitlich auf 2:1 verkürzten, stellte Stern nach einem Zuspiel von Moser, der zuvor schon Meier bedient hatte, postwendend den alten Vorsprung wieder her. Gut zwei Minuten vor der ersten Pause gelang Di Lena sogar noch das 4:1.

Der Vorsprung war auch in dieser Höhe Verdient. Die Herisauer waren besser, hatten den Gegner im Griff. Das Heimteam baute nach diesem vermeintlich sicheren Vorsprung aber merklich ab und es entwickelte sich ein wenig attraktives Spiel. Das 4:2 kur vor Spielhälfte konterten die Appenzeller sofort. Di Lena, nach einem Zuspiel von M. Hess, sowie 2 Minuten später Meier auf Pass von Stern erhöhten die Führung gar auf 6:2.

Die Iron Marmots gaben aber noch nicht auf. Während der UHC Herisau noch einmal einen Gang zurück schalteten, vermochten die Davoser nachzulegen. Bis in die 47. Minute kam der Gast bis auf 6:5 heran, grosszügig Unterstützt von Unkonzentriertheiten sowie einer äusserst unnötigen Strafe des Heimteams. Meier vermochte in Minute 49 den Vorsprung noch einmal zu erhöhen, doch ab der 55. Minute brachen alle Dämme. Auf den Ausgleich in der 58. Minute folgte nur knapp 60 Sekunden später gar die erstmalige Führung für die Bündner. Als die Herisauer alles auf eine Karte setzten, den Torhüter durch einen 6. Feldspieler ersetzten um die Partie noch einmal zu drehen, fiel die Entscheidung zu Gunsten des Favoriten. Di Lena schaffte mit dem 8:9 noch einmal den Anschluss 56 Sekunden vor dem Ende, doch die Davoser trafen das leer stehende Tor des Gastgebers noch einmal und gewannen nach einer grossartigen Aufholjagd schlussendlich mit 8:10.

Angesicht des starken Abbauens des UHC Herisau und der Steigerung der Iron Marmots war der Sieg verdient. Die Herisauer hatten alles in der eigenen Hand, haben aber alles auf eine ganz leichtfertige Art verspielt.

Weitere Artikel