Heimsieg für Roman Wittenwiler

Am Appenzeller Kantonalen Nachwuchsschwingfest gewinnen 30 Appenzeller einen Zweig. Einziger einheimischer Kategoriensieger wird der Schwellbrunner Roman Wittenwiler.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

In der Kategorie B (Jahrgang 1998/99) standen sich am Samstag am Appenzeller Kantonalen Nachwuchsschwingfest in Teufen zwei Einheimische gegenüber. Der Schwellbrunner Roman Wittenwiler nutzte dabei seine Chance und legte Daniel Ackermann aus Schönengrund nach kurzer Gangdauer mit Innerem Haken auf den Rücken. Schon in den fünf Gängen zuvor fanden die Gegner kein passendes Rezept gegen den Kategoriensieger. Mit fünf Siegen ging Wittenwiler in den Schlussgang.
Im Schlussgang unterlegen war Thomas Koch aus Gonten. In der Kategorie A (96/97) erwies sich Florian Riget aus Schänis für den Innerrhoder als zu stark. Mit Innerem Haken brachte Riget seinen Gegner zu Fall und vollendet am Boden zum gültigen Resultat. Schon im fünften Gang traf Thomas Koch auf den gleichen Gegner. Auch dort verliess Riget den Platz als Sieger. Dank vier Siegen zu Beginn des Wettkampfes reichte es Koch dennoch in den Schlussgang.
Vor heimischem Publikum kamen die beiden Teufner Lorenz Giger und Florian Giger zu ihrem Aufrtitt. Sie wussten den Heimvorteil zu nutzen und gewannen beide die Zweigauszeichnung. Während Lorenz Giger (Jahrgang 2000) zu den älteren in seiner Kategorie zählt, reüssierte Florin Giger mit Jahrgang 2001 als einer der jüngeren in dieser Kategorie.
Rund 380 Nachwuchsschwinger traten am Samstag zum Schwingfest an. Sie fanden auf der Sportanlage Landhaus eine ideale Anlage für ein Schwingfest vor. Der organisierende Schwingklub Gais brachte auf der Anlage sieben Schwingplätze an und bereitete den Teilnehmern so einen reibungslosen Ablauf.

Weitere Artikel

  • KMU Bühler Tisca Tischhauser (Bild: zVg)