Grosser Netzballplausch in der Turnhalle

Schon zum dritten Mal in Folge haben die Oberegger Netzballerinnen ein Plauschturnier auf die Beine gestellt.

  • Impressionen vom gelungenen Netzballturnier in Oberegg. (Bilder: zVg)

    Impressionen vom gelungenen Netzballturnier in Oberegg. (Bilder: zVg)

Am Samstag, 2. März, war es so weit. Früh am Morgen wurde in der Turnhalle Oberegg das Netz gespannt und das Foyer in eine kleine Festwirtschaft verwandelt. Die frühlingshaft dekorierten Tische sollten später zum Durchatmen, Krafttanken und geselligen Beisammensein einladen. Den Frauen selbst blieb jedoch nicht viel Zeit zum Durchatmen, denn pünktlich um 8.30 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Die motivierten Netzballteams kamen aus Gossau, Oberriet und Heerbrugg. Die Gruppen A und die Donnerstag-Gruppe der Frauenriege Oberegg nahmen ebenfalls am Netzballturnier teil. Da die Gastgeberinnen mittlerweile eine grosse Gruppe sind, konnten sie gleich mit drei Teams an den Start gehen.

Pünktlich um 9 Uhr war Anpfiff. Die bunt durchmischten Gruppen erkämpften sich Spiel für Spiel zahlreiche Punkte. Zwischendurch gab es auch Konstellationen, in denen Mütter gegen ihre Töchter antraten. Die Stimmung in der Turnhalle war von Anfang an locker und ausgelassen. Immer wieder feuerte das Publikum die Spielerinnen an. Einige der Gäste hätten am liebsten selbst mitgespielt.

Zwischen den Einsätzen konnte man sich mit einer feinen Suppe, Kartoffelsalat oder Wienerli mit Brot stärken. Auch Kaffee und Kuchen waren gefragt. Schliesslich war so eine Partie von zwei Mal 8 Minuten nicht ohne. Nach insgesamt 28 Spielen endete das Turnier am frühen Samstagabend, und jedes Team durfte einen grossen Korb mit allen Zutaten, die man für einen gemeinsamen Spaghetti-Plausch braucht, mit nach Hause nehmen. Die Oberegger Netzballerinnen blicken auf einen anstrengenden, aber rundum super organisierten Anlass zurück.

Nachdem alle Gäste den Heimweg angetreten hatten und ein grosser Teil wieder aufgeräumt war, machte sich ein leichtes Hungergefühl breit. Kurzerhand wurde ins Restaurant Säntis angerufen und es kam eine Pommes-Lieferung frei Haus … beziehungsweise frei Turnhalle.

Weitere Artikel

  • (Bild: Archiv/a24)

Schreibe einen Kommentar