Getu Waldstatt mit starken Resultaten

Die Turnerinnen der Getu Waldstatt zeigten beim Herbstpokal in Zürich eine überzeugende Leistung.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Am Samstag starteten Natalie Roth und Chiara Lenzo als jüngste Teilnehmerinnen in der Disziplin Gerade Schüler. Ihnen gelangen sehr solide Küren, mit welchen sie sich im Mittelfeld der Rangliste platzieren konnten. Im anschliessenden Paarturnen hatten die Waldstätterinnen den Pokal aus dem Vorjahr zu verteidigen. Das letzjährige Siegerpaar Jessica Kuratli und Anna Reutemann verpasste die Titelverteidigung um nur 55 Hundertstel und erreichte mit ihrer Präsentation den dritten Platz. Der Siegerpokal blieb dank einer stark geturnten Kür von Selina Kolb und Cathérine Oertle trotzdem in Waldstätter Händen.

Am Sonntag starteten fünf Turnerinnen im Dreikampf, welcher aus Geradeturnen, Sprung vom Rad und Spiraleturnen besteht. Da es sich um einen Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaften im nächsten Jahr handelte, war die Konkurrenz sehr stark. Larissa Müller konnte bei den Aktiven noch nicht ganz mit den Spitzenturnerinnen mithalten und musste sich mit Rang 15 begnügen. Besser lief es Jessica Kuratli, sie turnte in der Kategorie Jugend auf den fünften Rang, während Sari Mischler den zehnten und Selina Kolb den vierzehnten Rang erreichten. In den Einzelwertung Geradeturnen Jugend erreichte Jessica Kuratli mit ihrer schwierigen Kür gar den hervorragenden zweiten Rang und somit die Silbermedaille. Aber auch die restlichen fünf Waldstätterinnen platzierten sich alle in der vorderen Ranglistenhälfte. In der Einzelwertung Sprung Jugend verpasste Cathérine Oertle das Podest mit Rang vier nur wegen der tieferen Schwierigkeitsnote gegenüber der punktgleichen Konkurrentin auf Platz drei. Ebenfalls nur knapp hinter den Medaillen lagen Sari Mischler und Jessica Kuratli.

Weitere Artikel