Gelungener Saisonstart im OSSV-Cup

Am vergangenen Sonntag hat auf JO-Stufe des Ostschweizer Skiverbands die Rennsaison 2024 begonnen. Die Trainingsgemeinschaft Appenzell (TGA) war mit 17 Athletinnen und Athleten am Start.

  • Xenia Manser und Leonie Fuster fuhren im zweiten Slalom auf das Podest der U12-Mädchen.           (Bilder: zVg)

    Xenia Manser und Leonie Fuster fuhren im zweiten Slalom auf das Podest der U12-Mädchen. (Bilder: zVg)

  • Die TGA durfte in der U14-Kategorie einen Vierfachsieg feiern, mit Laura Potocnik, Anina Haas, Rahel Fuster und Linda Manser.

    Die TGA durfte in der U14-Kategorie einen Vierfachsieg feiern, mit Laura Potocnik, Anina Haas, Rahel Fuster und Linda Manser.

  • Maurus Sonderer und vor allem Nelio Koch mischten bei den U12-Knaben vorne mit.

    Maurus Sonderer und vor allem Nelio Koch mischten bei den U12-Knaben vorne mit.

  • Jan Haas vom Skiclub Eggerstanden wurde Zweiter bei den U14-Knaben.

    Jan Haas vom Skiclub Eggerstanden wurde Zweiter bei den U14-Knaben.

Bereits um 7 Uhr ging es auf tief verschneiten Strassen in Richtung Wildhaus. Die Trainingsgemeinschaft Appenzell (TGA) reiste mit 17 hoch motivierten Jugendlichen an die Skirennen. Bei Schneetreiben und kalten Temperaturen wurde erstmals in diesem Winter um Medaillen im OSSV-Cup gekämpft. Zwei Slalomrennen mit je einem Durchgang standen auf dem Programm.

Im ersten Rennen war der Lauf sehr direkt gesteckt, was zu höheren Geschwindigkeiten führte. Dadurch gab es aber auch einige Ausfälle. Die TGA-Athletinnen und -Athleten fuhren einige Podestplätze und weitere gute Rangierungen heraus. In der Kategorie U12 waren Xenia Manser (dritter Rang, SC Brülisau-Weissbad) und Leonie Fuster (fünfter Rang, SC Brülisau-Weissbad) am schnellsten. Im U14-Feld fuhren Linda Manser (zweiter Rang, SC Brülisau-Weissbad) und Laura Potocnik (dritter Rang, SC Bühler) aufs Podest. Auch Lenja Speck (SC Appenzell), Maura Assalve (SC Steinegg) und Lina Signer (SC Brülisau-Weissbad) zeigten mit einem kleinen Abstand zur Spitze auf, dass mit ihnen zu rechnen ist. Die U16-Konkurrenz wurde dominiert von den OSSV-Kaderfahrerinnen, darunter gibt es auch solche, die aus der TGA stammen. Elodie Tichy erreichte hier den zweiten Rang (SC Brülisau-Weissbad). Bei den U12-Knaben reihten sich Nelio Koch (SC Gonten) und Maurus Sonderer (SC Appenzell) im vorderen Drittel ein. In der Kategorie U14 schaffte es Jan Haas (SC Egger-standen) als Zweiter aufs Podest.

Nach einer kurzen Stärkung und neuerlichen Besichtigung waren die Athleten bereit für das zweite Rennen. Diesmal war der Lauf viel runder gesteckt und die Bestzeit ganze 8 Sekunden langsamer als im ersten. Nun konnten viele TGA-Athleten ihre Leistungen sogar steigern, oder zumindest bestätigen. Bei den U12-Mädchen fuhr Xenia Manser eine Traumzeit. Sie stand vor der zweitplatzierten Leonie Fuster zuoberst auf dem Podest. In der Kategorie U14 besetzte die TGA das Podest sogar komplett, und zwar mit Laura Potocnik als Erster, gefolgt von Anina Haas (SC Egger¬standen), Rahel Fuster (SC Brülisau-Weissbad) und Linda Manser. Im U16-Feld fuhr Elodie Tichy auf den dritten Rang, gefolgt von Livia Signer als Vierter.

Nelio Koch fuhr eine Fabelzeit bei den Knaben U12. Er setzte sich damit an die Spitze. In der U14-Konkurrenz fuhr Jan Haas knapp am Podest vorbei auf den vierten Rang. Mit vielen Medaillen, aber noch viel mehr schönen Erinnerungen und wertvollen Erfahrungen ging es wieder nach Hause.

10

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar