Futsaler wieder mit Heimsieg

Nachdem man in den letzten vier Spielen nur zuhause Punkten konnte, haben die Appenzeller Futsaler letztes Wochenende erneut ihre Heimstärke bewiesen. Doch erst in den Schlussminuten sicherte sich Croatia 97 den 4:1-Erfolg über den Mobulu Futsal UNI aus Bern.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Croatia war von Anfang an die klar spielbestimmende Mannschaft und kam zu einigen gute Torszenen, welche der starke Gästegoalie aber vorerst allesamt zunichte machte. Mobulu stand sehr tief und versuchte Croatia mit schnellen Kontern zu überraschen, doch die Appenzeller schalteten schnell um und standen defensiv sehr gut. Das Resultat der Defensivtaktik beider Teams waren die vielen Distanzschüsse, womit sie dem Ziel auch nicht näher kamen. Beide Mannschaften wollten in der ersten Halbzeit nicht viel riskieren, und so ging es torlos und mit wenigen Torchancen in die Pause.
Mobulu überraschte in den Startminuten der zweiten Halbzeit mit einem aggressiven Pressing, doch Croatia liess sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und ging wenig später durch Honorio mit 1:0 in Führung. Nach einigen Chancen auf beiden Seiten waren es die Gäste, die einen Konter erfolgreich zum 1:1-Ausgleich abschliessen konnten. Croatia war weiter mit Defensivarbeit beschäftigt, als sich Honorio einen Ball eroberte und den freistehenden Suares fand, der keine Mühe hatte das Heimteam erneut in Führung zu bringen. Danach hatten die Appenzeller das Geschehen jederzeit in Griff. In der Schlussphase der zweiten Halbzeit ersetzten die Berner ihren Torhüter durch einen fünften Feldspieler. Das permanente Risiko zahlte sich jedoch nicht aus. Eine Minute war noch zu spielen, als Sego einen weiten Abschlag von Ivankovic per Kopf in das leere Tor weiterleitete. Den Schlusspunkt setzte erneut Sego, als er zwei Gegenspieler stehen liess und den herausstürmenden Berner Schlussmann überlüpfen konnte.
Gegen das defensiv sehr starke Mobulu aus Bern gewann Croatia verdient mit 4:1 und trifft am nächsten Sonntag um 18.00 Uhr in der Sporthalle Wühre in Appenzell auf das punktgleiche FC Seefeld aus Zürich.

Weitere Artikel