Feuertaufe der Gontner Jugendseilzieher

In Stans hat am vergangenen Wochenende für den Seilziehclub Gonten die Saison 2024 begonnen. Das neu gegründete Jugendteam erlebte in Nidwalden seine Feuertaufe. Die Jugendequipe sowie auch die Frauen der Kategorie 520 Kilogramm mussten allerdings Lehrgeld bezahlen.

  • Das Gontner Jugendteam in Aktion bei seiner Feuertaufe an einem Schweizer Meisterschaftsturnier. (Bilder: zVg)

    Das Gontner Jugendteam in Aktion bei seiner Feuertaufe an einem Schweizer Meisterschaftsturnier. (Bilder: zVg)

Ein Jugendteam des Seilziehclubs Gonten, der seit einigen Jahren mehr wegen seiner Athletinnen als der Athleten bekannt ist, ist schon eine kleine Sensation in der Schweizer Seilziehszene. Das aus der guten Schülerarbeit resultierende Team konnte sich nach langer Vorbereitung erstmals an einem Schweizer Meisterschaftsturnier in der Kategorie Jugend U19 messen. Für die neu gegründete Innerrhoder Jugendequipe mit «frischen» Athleten war es eine enorme Herausforderung, sich gegen Teams, deren Mitglieder über mehrere Jahre Wettkampferfahrung am Seil gesammelt hatten, zu beweisen. So musste sich die Gontner Jugendmannschaft U19 bei ihrem ersten Turnier mit dem letzten Platz abfinden.
Auch nicht optimal war der Start in die Saison für die Frauen des Seilziehclubs Gonten. Sie verpassten den Halbfinal, konnten immerhin aber die letzte Begegnung klar für sich entscheiden. Das brachte den Innerrhoderinnen den fünften Tagesrang ein. Im Gontner Lager waren denn auch etwas enttäuschte Gesichter auszumachen. Das Potenzial wurde mit Sicherheit nicht ausgeschöpft.

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar