FCH-Cheftrainer nach Interview vor die Tür gesetzt

Der FC Herisau trennt sich per sofort von seinem bisherigem Cheftrainer ­Daniel Pugliese. Der Trainer der ersten Mannschaft der Ausserrhoder Kantonshauptstadt wurde nach Schimpftirade in einem Interview auf der Online-Plattform «herisau24.ch» per sofort freigestellt.

  • In Herisau musste Daniel Pugliese als Trainer gehen. (Archivbild: app24)

    In Herisau musste Daniel Pugliese als Trainer gehen. (Archivbild: app24)

Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, sei der Vorstandschaft des FC Herisau über das von Daniel ­Pugliese gegebene Interview überrascht und distanziere sich von dessen Aussagen. «Aufgrund dieser völlig unnötigen Unruhe vor dem ersten und so wichtigen Rückrundenspiel sahen wir uns gezwungen, das Trainerteam per sofort von ihren Aufgaben zu entbinden», heisst es dort weiter. Man glaube zu 100 Prozent an die Mannschaft sowie den Kader und sei überzeugt, das Potenzial für die 2. Liga absolut zu haben.
Auf Pugliese folgt beim FC Herisau interimistisch ab sofort der sportliche Leiter Alessandro ­Galluccio.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar