FC Teufen startet erfolgreich in die Saison

Der FC Teufen startete mit zwei Siegen perfekt in die neue Fussballsaison. In der 3. Liga gab es beim FC Münsterlingen einen 5:2-Auswärtssieg - und zwei Tage zuvor konnte man sich im Cup gegen Bad Ragaz durchsetzen.

  • Der FC Teufen startete mit zwei Siegen, einen im Cup, einen in der Meisterschaft, in die neue Saison. (Foto: zVg)

    Der FC Teufen startete mit zwei Siegen, einen im Cup, einen in der Meisterschaft, in die neue Saison. (Foto: zVg)

In einem fesselnden und tempogeladenen Cup-Duell setzte sich der FCT im gegen den FC Bad Ragaz durch. Die Hausherren starteten dominant in die Partie und hatten mehrheitlich das Spielgerät ihn ihren Reihen. Es war jedoch ein Abtasten auf beiden Seiten und Chancen waren somit eher eine Rarität. Die erste nennenswerte Chance hatte Kern, der aber am Schlussmann der Bad Ragazer scheiterte. Wenig später war es Ehrbar, der am starken Gäste-Keeper scheiterte.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie ausgeglichen. In der 65. Minute schoss Horni nach einem Corner gekonnt per Volley zur Führung für Bad Ragaz – 0:1. Die Teufner drückten auf den Ausgleichstreffer. Den markierte Pascal Huber zwölf Minuten später, als er nach einem Eckball von Marti spektakulär per Flugkopfball zum 1:1-Ausgleich traf.

Auch der Meisterschaftauftakt ist erfolgreich

Da es nach 90 Minuten 1:1 stand, musste die Entscheidung im Penaltyschiessen fallen. Dort wurde Teufen-Torwart Timo Fässler mit zwei gehaltenen Penaltys zum 6:5-Sieg zum Helden.

Zwei Tage nach dem Cup-Fight startete der FCT auch in die neue Drittliga-Saison. Und beim FC Münsterlingen gab es einen souveränen 5:2-Erfolg. Teufen begann furios. Bereits in der 2. Minute besorgte Lukas Kern die frühe Gäste-Führung. Nur sechs Minuten später schlug die Elf von Trainer Michael Knechtle erneut durch Joshua Andraska zum 0:2 zu. Münsterlingen gab aber nicht auf und schaffte in der 16. Minute durch Forster den 1:2-Anschlusstreffer. Doch Teufen zog mit dem Pausenpfiff durch Jean Noel Höhner wieder auf zwei Tore davon – 1:3.

Teufen behauptet sich

Münsterlingen kam in der 52. Minute durch Hartnik mit dem 2:3 zurück ins Spiel. Doch der FC Teufen reagierte stark, profierte vom Eigentor von Lobo (66.) zum 4:2. Und in der Nachspielzeit markierte Jannik Marti mit einem wuchtigen Schuss aus 16 Metern dem 5:2-Endstand.

Für den FC Teufen war es somit ein gelungener Start in die neue Saison. Am 26. August geht es um 16 Uhr im Landhaus mit dem ersten Heimspiel der Saison gegen den SC Berg weiter.

1
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar