Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

FC Teufen gewinnt viertes Spiel in Folge

Bei optimalem Fussballwetter empfing der FC Teufen den FC Rorschacherberg auf dem Landhaus. Für die Appenzeller ging es darum den Anschluss an die Spitze zu halten, die St.Galler wollten weitere Punkte gegen den drohenden Abstieg sammeln.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

In der Startviertelstunde tasteten sich beide Teams ab und gingen kein Risiko ein. Offensivaktionen oder Torschüsse waren Mangelware. Nach 24 Minuten wurde Bachmann mustergültig lanciert, und konnte im Nachschuss das wichtige 1:0 erzielen. Nur sechs Minuten später war es wiederum Bachmann, der gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Diesmal jedoch wurde er im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfer verwandelte Rohner souverän zur 2:0-Führung. Dieser Doppelschlag schockte den FC Rorschacherberg, der in der 33. Minute sogar das 3:0 hinnehmen musste. Panella hatte im Strafraum alle Zeit der Welt und schob gekonnt ein. Noch immer zu keiner Reaktion fähig, hatten die Gäste nur eine Minute später auch noch Glück, als Germann nach einem Eckball nur den Pfosten traf. Die Mittelländer bestätigten ihre exzellente Form in dieser Rückrunde und hätten im ersten Durchgang durchaus mehr als drei Tore erzielen können. Obwohl sie sich zu Beginn der zweiten Halbzeit auf das Verwalten des Vorsprungs konzentrierten, gelang nach einer guten Stunde das 4:0. Hofstetter erwischte den gegnerischen Torhüter nach einem Corner zwischen den Beinen. Die sehr effizienten Teufner gewährten den Gästen nun viel mehr Platz. Dies nutzte Bruderer eine Viertelstunde vor Schluss zum Anschlusstreffer. Nur sechs Minuten danach überlobbte Bruderer den sonst beschäftigungslosen Ehrbar zum 2:4. Der FC Rorschacherberg schöpfte nun wieder Mut und suchte verzweifelt den Anschlusstreffer. Die Appenzeller reagierten jedoch wie eine Spitzenmannschaft und erstickten die Hoffnungen der Gäste kurz darauf im Keim. Sieben Minuten vor Spielende verwertete Bachmann den zweiten Elfmeter in dieser torreichen Partie, nachdem Germann im Strafraum gefoult worden war. Den Schlusspunkt setze der eingewechselte Preisig. Lochers Flanke aus dem Lehrbuch schloss er per Volley zum Endstand von 6:2 ab.

Weitere Artikel