FC Bühler verliert gegen Appenzell

Die Inner- waren den Ausserrhoderinnen am Sonntagnachmittag in allen Belangen überlegen und gewannen das Derby auch verdient.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Aggressiv beginnen und den Gegner mit einem hohen Pressing unter Druck setzen. Das war die Vorgabe des Trainers für den Auftakt in die Rückrunde. Nach einer guten und intensiven Vorbereitung waren die Bühlerinnen guten Mutes nach Appenzell gereist, mit dem Ziel ein gutes Resultat nach Hause zu bringen.
Der Start ins Spiel misslang aber vollends, denn es waren die Spielerinnen des FC Appenzell die der Partie gleich den Stempel aufdrückten. Bühler wurde in die eigene Platzhälfte gedrängt. Bereits in der 4. Minute hebelten die Gastgeberinnen die Abwehr des FC Bühler mit einem guten Pass aus. Der Schuss ging dann aber daneben. Bühler hatte danach zwei gute Angriffe über Jasmina Bronja. Sie war jedoch beide Male zu sehr auf sich alleine gestellt. Appenzell köpfte nach einem Eckball knapp darüber. In der 22. Minute fiel der sich abzeichnende Treffer doch. Aus der eigenen Platzhälfte wurde eine Aussenspielerin perfekt lanciert. Sie verwertete nach einem 40-Meter-Sprint mit einem platzierten und scharfen Schuss gekonnt. Das Spiel wurde noch einseitiger. Die Heimmannschaft war immer ein Schritt schneller. In Bezug auf die Zweikampfquote behielten sie ebenfalls die Oberhand, so lag diese nahe bei 100 Prozent zu Gunsten der jungen Appenzellerinnen. Dass der Spielstand noch nicht höher ausfiel, war einer bemerkenswerten Leistung der Bühlerin Naomi Leuthold zu verdanken, die immer wieder gut verteidigte. Kurz vor der Pause hatte Bühler eine (erste richtige) Chance. Claudia Vetsch zielte im Anschluss an einen Eckball etwa zu hoch.
Das einzig Positive der ersten Halbzeit, war aus Sicht des FC Bühler, der Spielstand. Denn ein 0:1 wäre noch aufholbar. Spielerisch und kämpferisch zeigten die Frauen vom Rotbachtal aber eine desolate Vorstellung. Die Bemühungen des FC Bühler noch etwas zu reissen, zerschellten bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff. Eine Stürmerin löste sich nach einem Einwurf wunderbar von der Verteidigerin und bezwang Claudia Naef mit einem satten Schuss ins lange Eck – die Entscheidung. Zwar bemühte sich der FCB in der Folge, doch auch in Hälfte zwei waren die Innerrhoderinnen in allen Belangen überlegen. Sie hatten noch zwei sehr gute Chancen. Zuerst wurde nach einem tollen Angriff das leere Tor verfehlt und danach rettete der Pfosten für Claudia Naef im Tor des FC Bühler. Dass Bühler mit einem Konter von Marlis Altherr eigentlich nur eine nennenswerte Torchance hatte, zeigte die Kräfteverhältnisse. Das 3:0 fiel in der 84. Minute nach einem diskussionswürdigen Hands-Elfmeter. Bühler verlor sang- und klaglos gegen ein starkes FC Appenzell.

Weitere Artikel

  • Floorball Heiden Herren zVg