FC Bühler Frauen 1 mit erster Niederlage

Im vierten Spiel der Saison verlieren die Bühlerinnen in einem kampfbetonten Spiel die ersten drei Punkte gegen Gambarogno aus dem Tessin.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Spiel begann hektisch und man merkte den Bühlerinnen an, dass sie noch nicht ganz präsent waren. Gambarogno kam zu ersten Chancen und schon in der dritten Minute musste der Ball aus dem Bühler Tor gefischt werden. Nach einem Eckball war zu wenig konsequent mit dem Kopf abgewehrt worden. Früher Rückschlag für die Bühlerinnen. In der 14. Minute wurde aber eine Bühler Spielerin von den Beinen geholt und so legte sich Aline Riesen den Ball zurecht. Sie flankte perfekt auf die Nr. 16, Jasmina Bronja, die gekonnt einköpfelte zum 1:1. Das Spiel war also wieder offen, doch die Tessinerinnen liessen das nicht auf sich sitzen und profitierten von einem Durcheinander im Strafraum von Bühler. So hiess es nach einer Viertelstunde schon 1:2. Das Spiel wurde immer kampfbetonter. Man merkte den Bühlerinnen die körperliche Unterlegenheit an. Gambarogno wurde zunehmend stärker und so konnte sich in der 36. Minute eine Spielerin aus dem Tessin durch die Verteidigung durchsetzen und zum 1:3 einschieben. Bei diesem Resultat blieb es dann bis zur Pause.
Die Bühlerinnen liefen mit viel Überzeugung aus der Kabine zurück auf den Platz. Kurz nach dem Wiederanpfiff  kam Aline Riesen zu einer Grosschance: Nach einem Freistoss liess die Torhüterin den Ball abprallen, doch die Nr. 18 schoss ihn an den Pfosten. Die Partie wurde jetzt immer aggressiver. Auf der Seite der Tessinerinnen liess man sich auch mal übermässig Zeit bis zum Weiterspielen. Sie kamen jedoch immer wieder zu guten Möglichkeiten, was auch an einigen Missverständnissen der Bühlerinnen lag. In der 61. Minute wurde eine Tessinerin nicht richtig gestört und so traf sie zum 1:4. Die Bühlerinnen wollte noch nicht aufgeben, kämpften weiter, und so verwandelte Aline Riesen einen schönen Freistoss zum 2:4. Doch Gambarogno wollte sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen lassen und setzte sich in der Hälfte der Bühlerinnen fest. Es wurde hart und auch nicht immer fair bis zum Schluss weitergekämpft, doch es blieb bei diesem Resultat und der ersten Niederlage für Bühler.

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach