Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

FC Bühler 2 unterliegt Flawil 3 mit 0:3 (0:0)

Eigentlich hätten heute für die Bühler Herren weitere Punkte hinzukommen sollen - eigentlich.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Bühler startete mit viel Selbstvertrauen ins Spiel. Nach zehn Minuten hätte es gerne 2:0 stehen können, doch es wurden zwei Grosschancen vergeben. Danach kam Flawil besser ins Spiel und die Partie gestaltete sich ausgeglichen. Nach rund einer halben Stunde wurde ein Flawiler etwas ungestüm angegangen, was beim Unparteiischen den Penaltypfiff auslöste. Teufelskerl Rafet Güven entschärfte den nicht mal schlecht geschossenen Elfer mit einer mirakulösen Tat. Danach hatte Bühler eine tolle Szene: Tobias Bruderer versenkte einen Freistoss aus gut und gerne 30 Metern unter die Latte. Doch der Schiedsrichter hatte etwas dagegen. Angeblich war ein Flawiler regelwidrig aus der Mauer gestossen worden. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.
Nach dem Pausentee blieb das Spiel abwechlungsreich und ausgeglichen. Bühler hatte mehr Ballbesitz, aber Flawil die besseren Chancen. Besonders nach Standardszenen waren die Fürstenländer brandgefährlich. Ein Freistoss brachte dann die Führung für die Gäste. Güven parierte einen Schuss zuerst noch sehr stark, aber gegen den Nachschuss war er chancenlos. Danach warf Bühler alles nach vorne, um doch noch einen Punkt zu holen. Tobias Bruderer traf mit einem sensationellen Schuss nur das Lattenkreuz. Flawil konterte Bühler in der Schlussviertelstunde gekonnt aus und erhöhte das Score auf 0:3. Für Bühler wäre mehr dringelegen, doch das Wettkampfglück lag diesesmal auf der anderen Seite. Dennoch, mit neun Punkten aus sechs Spielen hat die Truppe von Onur Cinar schon gleich viele Punkte auf dem Konto wie in der gesamten letzten Spielzeit. So darf es weitergehen.

Weitere Artikel