Familie Ubieto steht fünfmal auf dem Podest

Übers Wochenende traf sich die Schweizer Juniorenelite in Genf zu einem weiteren nationalen Nachwuchsturnier. In den Altersklassen U19, U17, U15 und U13 massen sich insgesamt über 250 Jugendliche in den Disziplinen Einzel und Doppel und Mixeddoppel.

  • Anic Metzger gewann sowohl im Mixeddoppel als auch im Damendoppel der Kategorie U17. (Bild: zVg)

    Anic Metzger gewann sowohl im Mixeddoppel als auch im Damendoppel der Kategorie U17. (Bild: zVg)

Die zwölfköpfige Delegation des Badmintonclubs Trogen-Speicher erkämpfte sich insgesamt sieben Medaillenplätze. Anic Metzger gewann zweimal. In allen vier Altersklassen stand jeweils ein Mitglied der Familie Ubieto auf dem Podest.

Die frisch gebackene EM Bronzemedaillen-Gewinnerin im Damendoppel U17, Anic Metzger, war in den Doppeldisziplinen auch in Genf eine Klasse für sich. Zusammen mit dem glänzend aufspielenden Clubpartner Zeno Baldegger gewann sie das Mixeddoppel der Kategorie U17 souverän, genauso wie das Damendoppel, zusammen mit ihrer EM Doppelpartnerin Gaelle Fux aus Brig. In allen acht Partien ging nur ein einziger Satz an den Gegner.

Dass der Appenzeller Badmintonverein in allen vier Kategorien auf dem Podest vertreten war, ist hauptsächlich der Familie Ubieto zu verdanken. Bei den U17 Herren spielte Lian Ubieto sein wohl bestes Turnier in diesem Jahr. Zusammen mit Zeno Baldegger reichte es im Herrendoppel zum zweiten und im Mixeddoppel mit Anastacia Fischer (Fribourg) zum dritten Rang. Zudem verpasste er im Einzel den Einzug ins Halbfinale nur knapp. Sein älterer Bruder Liron Ubieto gewann zusammen mit seinem Clubpartner Luis Gloor die Bronzemedaille in der ältesten Kategorie U19. Nur um einen Wimpernschlag verpassten sie gegen die nachmaligen Sieger Amacker/Kramer (Zürich) den Finaleinzug. Auch der 5. Rang im Einzel war wichtig für die wohl definitive Qualifikation für die Schweizer Juniorenmeisterschaften im Dezember. Auch in den beiden jüngeren Kategorien war der BC Trogen-Speicher zweimal durch Ubietos an vorderster Front vertreten . Melia bei U15 und Yara bei U13 erreichten beide jeweils das Finale im Mädchendoppel. Beide Endspiele gingen im Entscheidungssatz knapp verloren, Melia bei U15 zusammen mit Ainara Lara Putri (Gebenstorf) gegen Maurer/Stucki (Thun) und Yara zusammen mit Alena Meier (Rapperswil) gegen Schmid/Zumstein (Uzwil/Brig).

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar