Erfolgreiche TG Appenzell-Gais

Am vergangenen Wochenende brillierten die Turnerinnen und Turner der Turngemeinschaft Appenzell-Gais im st. gallischen Engelburg an der Kreis-Gerätemeisterschaft mit etlichen Erfolgen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Bei den 14 jüngsten Turnerinnen der Kategorie K1 verlief der Wettkampf  reibungslos und unfallfrei. Mit der Traumnote von 9.40 am Sprung durfte Romina Fritsche sich auf dem 10. Rang eine Auszeichnung umhängen lassen.  Dies gelang auch Anouk Andraska, Daria Nisple, Lorena Lenzi und zum ersten Mal auch Sina Dörig. Insgesamt wurden hier 110 Turnerinnen rangiert.Die K2-Turnerinnen setzten sich gut in Szene; Nadia Koller und Sarina Koller durften sich auszeichnen lassen. Im K3 zeigte Jana Tanner ein solide Leistung, welche ihr einen Rang im vorderen Drittel einbrachte.  Dies gilt ebenfalls für Rahel Manser (K4), welche sehr grosse Fortschritte zeigt. Beide konnten sich in ihrer Kategorie die letzte Auszeichnung sichern. Weitaus grössere Konkurrenz hatten die K5-Turnerinnen der TG. Obwohl auch hier Fortschritte sichtbar sind, vermochten sie den starken St. Gallerinnen nicht das Wasser reichen. Dennoch ist die Riege sehr stolz auf die Turnerinnen in dieser Kategorie.
Bei den Turnern machte es der quirlige Lukas Koller allen vor, er turnte sehr sauber und konstant und musste sich schlussendlich nur von einem Turner aus Sevelen geschlagen geben.  Bravourös sicherte er sich die Silbermedaille.  Die beiden K2-Turner Gian Breitenmoser und Rouven Tanner versuchten natürlich ebenfalls einen Podestplatz zu ergattern. Obwohl Gian seine Bodenübung nicht ganz sauber turnte, durfte er am Schluss den 3. Rang feiern. Kevin Graf (K4) und Fabian Gantenbein (K5) gelten mittlerweile bei den anderen Riegen als gefürchtete Konkurrenten. Dies zu Recht. Kevin gelang ein reibungsloser Wettkampf ohne grobe Fehler. Dasselbe gilt auch für Fabian Gantenbein.  Zu Recht und vollkommen verdient gingen sie als Sieger ihrer Kategorie hervor und trugen somit die Goldmedaille mit nach Hause.

Seit gut einem Jahr bestreitet die noch junge Sektionsgruppe der TG Appenzell-Gais auch Wettkämpfe. Unter der fundierten Leitung von Regula Tanner wurde ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, welches durchaus Potential für einen Anschluss an die Spitze hat. Zunehmend kann die Gruppe Leistungssteigerungen verzeichnen. In Engelburg starteten die Kids gut vorbereitet und mit Kampfgeist. Die Vorführung gelang zwar, dennoch war die Note von 7.83 sehr enttäuschend, zumal die verbesserten Passagen auch gelangen. Die Hauptrunde lief dann jedoch um Einiges besser und zum ersten Mal durfte eine Note über 8 entgegengenommen werde. Mit der Note von 8.23 verpasste die Gruppe den Podestplatz um lediglich 0.02 Punkte. Die Sektionsgruppe wird sich nun intensiv ins Training stürzen, um sich für das Eidgenössische Turnfest in Biel vorzubereiten.

Weitere Artikel