Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Erfolgreiche Revanche für FCA-Damen

Bei regnerischem Wetter gelang den 3.-Liga-Frauen des FC Appenzell am Samstagabend für die Vorrundeniederlage gegen Frauenfeld mit einem 5:2-Erfolg eindrücklich die Revanche. Damit konnte der zweite Platz gefestigt werden.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Innerrhoderinnen waren von Anfang an bei der Sache und zeigten eine starke Leistung. Schon in der 3. Minute gelang es Brigitte Koster, nach einem wunderschönen Eckball von Elisabeth Inauen, den Ball ins gegnerische Tor zu lenken. In der 30. Minute wurde Melissa Schenk mit einem langen Ball angespielt. Sie passte zu Adriana Hörler, welche mit einem gezielten Schuss den Ball im Tor versenkte. Eine weitere Torchance bot sich kurz darauf für Larissa Mazenauer, die das Resultat auf 3:0 erhöhte. Wegen zu starken Blitzen musste die Partie in der 37. Minute kurz unterbrochen werden. Das Spiel verlief für die Appenzellerinnen auch nach der Pause gut. In der 54. Minute schoss Simona Frischknecht das 4:0 für den FC Appenzell. Zwei Minuten später konnte Brigitte Koster, nach einem Eckball, die Kugel mit dem Kopf im Tor versenken. Die Abwehr des FC Appenzell stand gut und so liefen die Thurgauerinnen einige Male ins Abseits. Jedoch konnte eine schnelle Spielerin des FC Frauenfeld die Abwehr hinter sich lassen und alleine aufs Tor zulaufen. Mit einem hohen Ball verkürzte sie auf 5:1. In der 68. Minute schoss eine Spielerin des FC Frauenfeld einen flachen Ball aufs Tor, welchen Keeperin Rahel Wyss unglücklicherweise ins Tor ablenkte. Die Appenzellerinnen kämpften weiter und zeigten viele starke Angriffe. In der 88. Minute durchbrach Larissa Mazenauer die gegnerische Abwehr, traf aber nur den Pfosten. Auch Joèlle Mazenauer konnte sich durchkämpfen, jedoch wollte das Leder ebenfalls nicht ins Tor. So stand es zum Schluss der Partie verdient 5:2 für den FC Appenzell.

Weitere Artikel