Erfolgreiche Eisenbahner Sportler

Die beiden Herisauer Werner Huber und Dölf Alpiger konnten anlässlich der Schweizermeisterschaften des Sportverbandes öffentlicher Verkehr SVSE in der Dreierkombination aufs Podest steigen. Die jährlich durchgeführten Meisterschaften mit rund 120 Teilnehmern fanden diesmal in Les Diablerets VD statt. Die Skimeister werden jeweils aus der Kombination von Riesenslalom, Slalom und Langlauf erkoren.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Dölf Alpiger startete nach den alpinen Bewerben (Slalom 4. Rang und Riesenslalom 2. Rang) mit einem knappen Vorsprung zum 12km-Langlauf im Freistil. Werner Huber versuchte den Punkterückstand von 33 Zählern mit einem beherzten Langlauf aufzuholen. Er beendete diesen auf dem 3. Rang in der Kategorie Herren 3. Durch die um 31 Sekunden schneller gestoppte Zeit gegenüber Alpiger war dann die Spannung auf die Resultatbekanntgabe sehr gross.
Wieviel Punkte werden diese Sekunden bringen und könnten die Langlauf-Spezialisten gar aufs Podium vorstossen. Auf die Tagesbestzeit im Langlauf hatten sich die beiden doch ca. 9 Minuten Rückstand eingehandelt.
Am Schlussabend im Kongresszentrum von Diablerets wurde das Geheimiss dann gelüftet. Bei den Damen gewann Anita Reichenbach vor Cecile Fäh und Anna Carabotti und bei den Herren durfte sich Dölf Alpiger mit 21 Punkten Vorsprung auf Werner Huber und Beni Tresch zum Schweizermeister SVSE küren lassen.
Nebst den nationalen Titelkämpfen finden alle vier Jahre zudem internationale Meisterschaften statt. Rund zwei Wochen vor diesen Skimeisterschaften konnte Dölf Alpiger gemeinsam mit dem Schweizer Team im Skigebiet Symbulak Kasachstan die Mannschaftswertung der Eisenbahner Europameisterschaften gewinnen.

Weitere Artikel