Erfolgreiche Appenzeller Bärinnen

Am Donnerstagabend traf das Damen 1 der Appenzeller Bärinnen auf den STV St. Gallen 2. In der Vorrunde mussten die Bärinnen viel Kampfgeist beweisen, damit sie das Spiel für sich entscheiden konnten. Durch eine gute Vorbereitung vor Matchbeginn waren die Spielerinnen bereit für ein spannendes Spiel.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Auslosung konnte die Heimmannschaft für sich entscheiden und somit servierten sie zum ersten Punkt. Die Konzentration und die Präzision waren von Anfang an sehr hoch und es konnten sehr gelungene Spielzüge gezeigt werden. Das Team konnte sich mit 12:7 absetzen und vor allem im Angriff konnten viele aggressive Bälle gespielt werden. Die St. Gallerinnen vermochten den Lauf der Bärinnen nicht zu stoppen. Der erste Satz ging mit einem klaren 25:16 an die Heimmannschaft.

Nun galt es sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen und das Niveau auf demselben Level zu halten. Von vergangenen Spielen wussten die Appenzellerinnen, dass sich der Spielverlauf sehr schnell ändern kann. Doch es gelang auch in diesem Satz im Service und im Angriff Druck zu machen, was den Bärinnen schnell die Führung einbrachte. Die Gegnerinnen versuchten sich zu wehren, doch gegen die perfekte Abstimmung der Damen 1 konnten sie nur sehr wenig bewirken. Erfolgreich gewann das Heimteam auch den zweiten Satz mit 25:15.

Der Trainer Sascha Messmer schaute mit den Spielerinnen nochmals einige taktische Situationen an, damit auch der dritte Satz ins Trockene gebracht werden kann. Die Vorgaben wurden gut umgesetzt und es wurde auf allen Positionen gut gekämpft. Die Spielerinnen versuchten jeden Ball noch zu erlaufen, was sich auszahlte. Die Bärinnen mussten vor allem viele Mitteangriffe der Gegnerinnen verteidigen, was ihnen auch erfolgreich gelang. Dank grossem Teamgeist und Einsatz konnte die Heimmannschaft auch den dritten Satz klar mit 25:16 für sich entscheiden.

Weitere Artikel