Ein nicht unverdienter Punktgewinn

Die Innerrhoder 3.-Liga Fussballer zeigten gegen Romanshorn in der ersten Viertelstunde eine gute Leistung, liessen dann nach, konnten sich aber in der zweiten Hälfte wieder steigern. Und so gelangten sie zu einem nicht unverdienten 2:2 Remis und holten sich gegen einen nicht schlechten Gegner den angestrebten Punkt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Bereits in der 2. Minute gingen die Innerrhoder durch ein schönes Tor in Führung. Sepp Peterer versenkte mit einem grandiosen Kopfball das Leder aus über zehn Meter nach einer Freistossflanke von Ylber Bajrami zum 1:0 für die Gäste. In der 8. Minute glichen die Thurgauer mit einem gezielten aber nicht besonders scharf geschossenen Schuss in die linke Torecke zum 1:1 aus. Nach gutem Start liessen die Appenzeller nach und hatten besonders im Mittelfeld Defizite. In der 21. Minute verfehlte Torhüter Johannes Elmiger beim Herauslaufen den Ball und so konnten die Einheimischen zur Führung erben. In der zweiten Hälfte steigerten sich die Gäste und erzeugten mehr Druck, welcher aber mit der Zeit wieder etwas nachliess. Nach einer Hereingabe von rechts rettete Johannes Elmiger via Latte in Corner. Gegen Ende der Partie erfolgte eine erneute Steigerung, welche mit dem nicht unverdienten Ausgleich belohnt wurde, auch wenn die Gäste in diesem Spiel nicht nur überzeugend agierten. In der 85. Minute spielte Silvano Eberle den eingewechselten Lorenz Keller steil an, welcher alleine vor dem Torhüter sicher zum 2:2 einschiessen konnte. Gegen Ende der Partie hätten die Gäste durch Silvano Eberle und Lorenz Keller gar noch den Siegtreffer erzielen können, aber auf der Gegenseite musste auch nochmals Johannes Elmiger herauslaufend retten. In der Tabelle liegen die Innerrhoder weiterhin auf Rang sechs.

Weitere Artikel