Ein Medaillensatz und nicht nur das

Nicolas Franconville und Leila Zarrouk, die zwei jungen Romands, die seit dieser Saison für das NLA-Team des BC Trogen-Speicher spielen, holten an den Schweizer Meisterschaften der Badminton-Elite in Genf die Gold-, Silber- und Bronzemedaille. Zudem erreichten die junge Anic Metzger und Nils Harzenmoser zwei Mal die Viertelfinals.

  • Das Mixedpaar Anic Metzger und Nils Harzenmoser im Einsatz. (Bild: zVg)

    Das Mixedpaar Anic Metzger und Nils Harzenmoser im Einsatz. (Bild: zVg)

Im letzten Spiel dieser Elitemeisterschaft setzten die Aussenseiter Nicolas Franconville und sein Partner Yann Orteu vom Badmintonclub Mutschellen zum Sturmlauf an. In einem grossartigen Finalspiel gegen die topgesetzten Oliver Schaller/Andreas Zbinden (BC Tafers) gewannen die beiden überraschend die Goldmedaille. Der 19-jährige Franconville spielte herausragend und zeigte seine Qualitäten für die kommenden NLA-Spiele des BC Trogen-Speicher auf.

Zwei Mal in den Viertelfinals

Noch zwei Jahre jünger ist Leila Zarrouk, das zweite grosse externe Talent, das sich nun in Appenzell das Rüstzeug für höhere internationale Aufgaben holt. Dass sie es im Einzel bis ins Endspiel schaffte, war eine grosse Überraschung, insbesondere der Sieg im Halbfinal gegen die Nr. 3 des Turniers, Julie Franconville (BC Yverdon). Gegen Milena Schnider, die in Abwesenheit von Titelverteidigerin Jenny Stadelmann (BC Trogen-Speicher) zur klaren Favoritin avancierte, war Zarrouk dann chancenlos. Mit Jorina Jann (BC Uzwil) gewann sie noch Bronze im Doppel. Die beiden waren die einzigen, die den späteren Meisterinnen Cloé Brand/Julie Franconville einen Satz abnehmen konnten.

Überhaupt brachten viele junge Spielerinnen und Spieler die arrivierten Kräfte arg ins Zittern. Darunter auch der Appenzeller Nachwuchs. Allen voran Anic Metzger. An der Seite von Standardpartnerin Gaëlle Fux aus Brig erreichte sie durch deutliche Siege die Runde der letzten acht, dort gab es eine knappe Niederlage gegen Sereina Hofstetter/Michelle Joller (BC Uzwil/BC Luzern).

Ebenfalls nur ganz knapp eine Medaille verpasste sie im gemischten Doppel an der Seite von Clubkollege Nils Harzenmoser. Im Spiel um die Halbfinalqualifikation behielten Thibault Bernetti/Cloé Brand (BC Yverdon-les-Bains) in drei engen Sätzen die Oberhand. Im Doppel durfte auch Harzenmoser mit einer Medaille liebäugeln: Im Viertelfinal unterlag er mit Yul Schmid (BC Zürich) aber den Altmeistern Mathias Bony/Gilles Tripet (BC La Chaux-de-Fonds) mit 18:21 im dritten Satz.

Youngster verpassen SM knapp

Mit Julia Cecchinato, Liron Ubieto, Luis Gloor und Leander Züst schnupperten vier weitere Juniorinnen und Junioren des BC Trogen-Speicher an einer Teilnahme für dieses SM-Elite-Hauptturnier. Am Qualifikationsanlass, vor zwei Wochen an selber Stätte, verpassten sie die Teilnahmeberechtigung für die besten 16 teilweise nur sehr knapp.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar