Ein Duo betreut künftig die erste Mannschaft

Die erste Mannschaft des FC Teufen wird ab der neuen Saison von einem Trainer-Duo betreut. Aldo Caliandro und Alessandro D'Aloia als Co-Trainer folgen auf Michael Knechtle.

  • Aldo Caliandro wirkt ab Sommer 2024 als Trainer bei der 3.-Liga-Mannschaft des FC Teufen. (Bilder: zVg)

    Aldo Caliandro wirkt ab Sommer 2024 als Trainer bei der 3.-Liga-Mannschaft des FC Teufen. (Bilder: zVg)

  • Spielertrainer Alessandro D'Aloia.

    Spielertrainer Alessandro D'Aloia.

  • Assistenztrainer Carmine Trivigno.

    Assistenztrainer Carmine Trivigno.

Der Vorstand des FC Teufen hat bereits vor zwei Monaten bekanntgegeben, dass der Vertrag mit dem Trainer der ersten Mannschaft, Michael Knechtle, im Sommer 2024 auslaufen wird. Wie nun mitgeteilt wurde, ist ein neues Trainer-Team für die erste Mannschaft gefunden. Ab Sommer 2024 werden Aldo Caliandro und Alessandro D’Aloia (Co-Trainer) das Traineramt der ersten Mannschaft übernehmen. Carmine Trivigno wird sie als Assistent unterstützen.

Aldo Caliandro und Carmine Trivigno haben die sportliche Entwicklung bei den Teufner Junioren in den letzten Jahren stark geprägt und waren mitentscheidend dafür, dass der FC Teufen kontinuierlich Mannschaften in der höchsten Spielklasse (C- bis A-Junioren Youth) stellt. Alessandro D’Aloia ist seit 2021 als Spieler in der ersten Mannschaft aktiv und bringt viel Erfahrung aus seinen vorherigen Stationen mit. Er wird in seiner neuen Rolle als Spielertrainer die Mannschaft weiter verstärken.

Michael Knechtle trat 2021 das Amt als Trainer der ersten Mannschaft des FC Teufen an. In den letzten drei Jahren hat er das Team erfolgreich weiterentwickelt und unter anderem mit der Integration ehemaliger Spieler des FC Speicher eine optimale Brücke zum Partnerverein FC Speicher geschlagen. Die Mannschaft hat sich so zu einem erfolgreichen 3.-Liga-Team entwickelt und spielt aktuell sogar um den Aufstieg.

Der Vorstand bedankt sich herzlich bei Michael Knechtle für seine wertvolle Arbeit und freut sich, dass er dem Verein in einer anderen Funktion erhalten bleibt.

6
2

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar