Dritter Sieg im dritten Spiel

Urnäsch kann dank einem 2:1-Heimsieg gegen den FC Gossau die Spitzenposition der Gruppe 6 verteidigen und schafft so einen perfekten Saisonstart mit dem dritten Sieg in ebenso vielen Begegnungen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Dieser Sieg musste im Vergleich zu den ersten beiden Spielen hart erkämpft werden, denn Gossau zeigte sich vor allem in den ersten 20 Minuten sehr druckvoll und tonangebend. So war es in der Startphase Schwarz zu verdanken, dass er einen Lupfer der Gäste noch auf der Linie klären konnte. Die Urnäscher, welche nicht ihre beste Leistung zeigten und nervös wirkten auf dem Platz, fanden erst nach dieser Phase ins Spiel, da auch Gossau das Anfangstempo nicht mehr gehen konnte.Noch in der ersten Spielhälfte kamen die Urnäscher zu klaren Torchancen, welche jedoch nicht genutzt wurden. So ging man mit einem gerechten 0:0 in die Pause.
Nach der Pausenansprache diktierte Urnäsch die Partie und ging gleich mit der ersten Torchance in Führung. Eine Hereingabe von Schiegg konnte Kevin Gülünay gekonnt ins lange Eck einnetzen. Die Gastgeber erhöhten das Tempo und brachten die Gossauer ein ums andere Mal in Bedrängnis. J. Eggenberger tankte sich gegen zwei Verteidiger durch und wurde im Strafraum gefoult. Den Strafstoss verwandelte Nuri Gülünay souverän zur 2:0 Führung. Urnäsch kontrollierte die Partie, welche zunehmend hektischer wurde. Der Unparteiische verpasste es zusätzlich ein ums andere Mal, die Gemüter zu beruhigen und brachte durch willkürliche Verwarnungen auf beiden Seiten zusätzliche Unruhe in die Partie. In der Schlussviertelstunde konnten die Gäste aus einem Eckball heraus den Anschlusstreffer erzielen. Die Zuordnung in der sonst soliden Defensivabteilung der Hausherren stimmte bei dieser Standardsituation nicht und brachte so die St. Galler wieder ins Spiel. Die Schlussoffensive von Gossau blieb aber ohne Erfolg und so konnte Urnäsch die drei Punkte einfahren.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: hr)